Yanbu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

24.09111111111138.066666666667

Karte: Saudi-Arabien
marker
Yanbu
Magnify-clip.png
Saudi-Arabien
NASA-Bild von Yanbu' al Bahr

Yanbu' al-Bahr (arabisch ‏ينبع البحر‎, DMG Yanbuʿ al-Baḥr ‚Quelle am Meer‘), bekannt auch als Yanbu, Yambo, oder Yenbo ist ein bedeutender Hafen am Roten Meer, in der Provinz Medina im westlichen Saudi-Arabien. Die Stadt liegt etwa 350 Kilometer nördlich von Dschidda.

Die Geschichte von Yanbu' al-Bahr beginnt vor etwa 2500 Jahren als wichtiger Stützpunkt auf der Handelsroute zwischen Jemen sowie Ägypten und dem Mittelmeerraum, wobei vor allem Gewürze und Weihrauch gehandelt wurden. Im Ersten Weltkrieg diente Yanbu' al-Bahr als Basis für die arabischen und britischen Truppen in ihrem Kampf gegen das osmanische Reich. Bis 1975 blieb die Stadt ein relativ kleiner Hafen; im Jahr 1975 entschied die saudi-arabische Regierung, Yanbu' al-Bahr wie auch al-Jubail am persischen Golf zu neuen Industriebasen auszubauen. Im Jahr 1991 lag die Bevölkerung bei etwa 40.000.

Die Stadt selbst ist in drei Regionen unterteilt, die jeweils etwa 15 Minuten per Auto voneinander entfernt liegen. Die Stadt selbst, oft „Al-Balad“ genannt, ist Standort der meisten Wohnviertel und Einkaufszentren. Daneben ist Yanbu Al-Nakhel (Al-Nakheel) ein relativ altes Gebiet, welches fast nur aus landwirtschaftlicher Fläche besteht. Die dritte Region ist das Industriegebiet Yanbu Al-Sina'iya (etwa „das industrielle Yanbu“), das seit etwa 1975 in sehr neuer und moderner Architektur errichtet wurde. Hier liegen alle Raffinerien und petrochemische Anlagen, diese Region wächst nach wie vor sehr schnell.

Yanbu' al-Bahr hat einen wichtigen Hafen, über den Erdöl verschifft wird, und besitzt daneben drei Erdölraffinerien, ein Kunststoffwerk und weitere bedeutende petrochemische Anlagen. Sie ist heute der zweitwichtigste Hafen von Saudi-Arabien, und ist gleichzeitig der wichtige Hafen für die heilige Stadt Medina, die etwa 160 Kilometer östlich liegt. Der natürliche Hafen der Stadt wird von beiden Seiten durch Korallenriffe geschützt. Drei große Pipelines, die Öl aus den östlich gelegenen Ölfeldern an das rote Meer bringen, enden in Yanbu' al-Bahr. Daneben hat die Stadt auch einen nationalen Flughafen und eine Marinebasis (Flugabwehr). Eine neue Schnellstraße verbindet Yanbu mit Dschidda und den nördlichen Teilen des Königreiches sowie den Nachbarländern Syrien und Jordanien.

Klimatabelle[Bearbeiten]

Yanbu’ al-Bahr
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
3
 
27
13
 
 
0
 
28
15
 
 
0
 
30
17
 
 
0
 
33
20
 
 
0
 
36
23
 
 
0
 
37
24
 
 
0
 
37
26
 
 
0
 
38
26
 
 
0
 
36
25
 
 
2
 
35
23
 
 
6
 
32
19
 
 
1
 
28
15
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Yanbu’ al-Bahr
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 27,1 28,3 29,8 33,3 35,5 36,8 37,4 37,6 36,4 34,9 31,7 28,2 Ø 33,1
Min. Temperatur (°C) 13,4 14,5 16,7 20,3 23,1 24,3 25,9 25,5 24,7 22,9 19,0 14,9 Ø 20,5
Niederschlag (mm) 3 0 0 0 0 0 0 0 0 2 6 1 Σ 12
Luftfeuchtigkeit (%) 51 54 52 55 56 57 58 59 60 60 57 54 Ø 56,1
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
27,1
13,4
28,3
14,5
29,8
16,7
33,3
20,3
35,5
23,1
36,8
24,3
37,4
25,9
37,6
25,5
36,4
24,7
34,9
22,9
31,7
19,0
28,2
14,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
3
0
0
0
0
0
0
0
0
2
6
1
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weblinks[Bearbeiten]