Yariḫ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yariḫ (Jarich) ist eine nordwestsemitische Bezeichnung eines Mondgottes.

Etymologie[Bearbeiten]

Die Bezeichnung des Mondgottes ist verwandt mit der akkadischen Bezeichnung warchum, warach, die wahlweise für Mond oder Monat verwendet wurde.[1] Die Form Jarach erklärt sich daraus, dass im Nordwestsemitischen anlautendes w zu j wurde. Zur Bezeichnung der Worte Mond oder Monat benutzen die kanaanäischen Sprachen hingegen mehrheitlich die Wurzel ḫdsch.

Verbreitung[Bearbeiten]

Früheste Bezeugungen des Gottes finden sich in lexikalischen Texten aus Ebla gegen Ende des 3. Jahrtausends. In den Mari-Texten (frühes 2. Jahrtausend) taucht Yariḫ als theophores Namenselement in Namen wie Abdu-Erach auf. Breit bezeugt ist die Gestalt des Yariḫ in den Texten aus Ugarit. Er taucht sowohl in literarischen Texten als auch in Eigennamen auf. Der Text KTU 1.24 – es handelt sich dabei wohl um eine Übersetzung aus dem Hurritischen – behandelt die himmlische Hochzeit von Yariḫ und der Mondgöttin Nikkal. Ansonsten scheint jedoch Yariḫ in Ugarit deutlich der Sonnengöttin Šapaš bzw. Šapsu nachgeordnet. Auch das kanaanäische Onomastikon des 1. Jahrtausends kennt mit Yariḫ zusammengesetzte Namen, so das Phönizische und das Ammonitische. Im epigraphischen Hebräisch sind derartige Namen bisher nicht bezeugt, biblisch jedoch z.B. in Gen 10,26 EU (Jerach) u.ö.

Der Name des Gottes findet sich außerdem wieder in Stadtnamen wie Jericho oder Bet Jerach.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Anmerkungen und Belege[Bearbeiten]

  1. Dietz-Otto Edzard u.a.: Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie, Bd. 8, de Gruyter, Berlin 2004, S. 364.