Yellow Winterthur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Yellow Cup)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yellow Winterthur
Yellow logo.jpg
Voller Name Yellow Winterthur
Gegründet 1961
Halle Eulachhalle
Plätze 2'300 Plätze
Präsident Marco Beugger
Trainer Schweiz Sandro Bou
Liga Nationalliga B (Männer)
2011/12
Rang 1. Platz Qualifikation
3. Platz Auf-/Abstiegsrunde
nat. Pokal SHV-Cup: 1/8-Finale
Website www.yellow-winterthur.ch
Heim
Auswärts


Yellow Winterthur ist ein Schweizer Handballverein aus Winterthur, der 1961 gegründet wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Yellow Winterthur wurde im Oktober 1961 als «Vikings» gegründet, die als Mannschaft an der Schülermeisterschaft der Kantonsschule Im Lee teilnahmen. Diese Meisterschaften gewann das Team -von den Gegnern wegen ihren Schulleistungen nur noch «Taucherli» genannt- haushoch in einem Torverhältnis von 104:4 Toren. In der darauffolgenden Meisterschaftssaison konnte die Mannschaft den Startplatz einer sich auflösenden Winterthurer 2.Liga-Quartiermannschaft übernehmen und stieg danach zweimal in Folge direkt auf, worauf man bereits 1967 in der Nationalliga B mitspielten. Drei Jahre später stieg die Mannschaft auf dem Kleinfeld in die Nationalliga A auf, 1977 schaffte man das gleiche auch in der Halle. Dort konnte man sich dann bis 1982 halten, bevor man wieder abstieg - der Höhepunkt war ein 6. Platz in der Saison 1978/79. 1985 stieg man wieder in die Niederungen der 1. Liga ab.

Abgesehen von einem kurzen Ausflug in die NLB konnte sich Yellow Winterthur schliesslich ab 1995 wieder definitiv in der zweithöchsten Liga etablieren. Im Jahr 1999 meldete man sich dann auch wieder in der NLA zurück, wo man sich bis 2001 halten konnte, als man aufgrund einer Ligenverkleinerung wieder in die NLB verabschiedete. Zuletzt schaffte man den Aufstieg in die NLA in der Saison 2009/10 wieder, wo man sich aber nach einer Saison bereits wieder verabschiedete - im Gegensatz zum Frauenteam, das ebenfalls erstmals in die höchste Liga aufstieg und sich ohne Schwierigkeiten halten konnte.[1][2]

Herren[Bearbeiten]

Das Herrenteam von Yellow spielt zurzeit in der Nationalliga B, war jedoch schon mehrmals in der Nationalliga A, zuletzt in der Saison 2009/10, stiegen jedoch nach nur einer Saison wieder ab. Daneben spielen noch 5 weiter Herrenteams, zum Teil in Kooperation mit anderen Winterthurer Handballteams, verteilt von der 1. bis zur 4. Liga. Die Kooperation mit Pfadi Winterthur wurde in diesem Bereich seitens von Pfadi Winterthur auf Ende der Saison 09/10 aufgelöst, um die Zusammenarbeit mit dem HC Kloten zu verstärken.

Frauen[Bearbeiten]

Das Frauenteam spielt seit der Saison 09/10 in der höchsten Schweizer Liga, der Swiss Premium League. Dabei gelang in beiden bisherigen Spielzeiten die Qualifikation für den Europacup. Neben dem Hauptteam hat Yellow noch zwei weitere Teams in der 2. und 3. Liga.

Yellow Cup[Bearbeiten]

Jeweils einmal im Jahr führt Yellow Winterthur den Yellow Cup durch. Erstmals fand das Turnier 1971 statt und wird seitdem, bis auf eine Ausnahme, immer in der Winterpause ausgetragen. Bis 1997 bestand das Teilnehmerfeld jeweils aus Klubmannschaften (letzter Gewinner war Pfadi Winterthur). Danach wurde auf Nationalmannschaften gewechselt, da die neu geschaffene Champions League es schwierig machte, Klubs für das Turnier zu verpflichten. Der bekannte Cup büsste durch diese Umstellung einen Teil seines Renommees ein, jedoch blieb er weiter das bedeutendste Handballturnier in der Schweiz.[3] Inzwischen hat er sich zu einem beliebten Vorbereitungsturnier für die Nationalmannschaften gemausert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Yellow Winterthur - Geschichte. Archiviert vom Original am 6. August 2002, abgerufen am 9. Juni 2010.
  2. George Stutz: Als die Wikinger gelb wurden. In: Winterthurer Stadtanzeiger. 11. Juni 2012.
  3. George Stutz: Den Ball den Jungen zuspielen. In: Winterthurer Stadtanzeiger. 22. Dezember 2009.