Yemane Tsegay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotterdam 2012

Yemane Tsegay (Yemane Tsegay Adhane; * 8. April 1985) ist ein äthiopischer Marathonläufer.

2008 siegte er beim Halbmarathon von Casablanca in 1:02:02 Stunden, wurde Dritter beim Casablanca-Marathon in 2:13:29 Stunden und stellte beim Marathon von Macau mit 2:15:06 einen Streckenrekord auf.

2009 wurde er in 2:10:48 Zweiter beim Marrakesch-Marathon und qualifizierte sich dann als Vierter des Paris-Marathons mit einer Zeit von 2:06:30 für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin, wo er Vierter in 2:08:42 wurde. Im Herbst siegte er dann beim Gyeongju International Marathon in 2:08:52.

2010 gewann er den Biwa-See-Marathon in 2:09:34.[1] Beim Prag-Halbmarathon wurde er Dritter, beim Prag-Marathon Zweiter und beim Berlin-Marathon Vierter. 2011 wurde er Neunter beim Tokio-Marathon, Achter beim Prag-Marathon, Dritter beim JoongAng Seoul Marathon und gewann den Taipei International Marathon.

2012 folgte einem zehnten Platz beim Dubai-Marathon ein Sieg beim Rotterdam-Marathon.[2]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Tsegay takes Lake Biwa crown. 7. März 2010
  2. IAAF: Spectacular double Ethiopian success brings home 2:04 and 2:18 victories in Rotterdam. 15. April 2012