Yitzhak Yedid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yitzhak Yedid, März 2009

Yitzhak Yedid (* 29. September 1971 in Jerusalem) ist ein israelischer Pianist und Komponist der Neuen Musik und ein Improvisationsmusiker. In seine Musik fließen zwei Kulturen ein, Abendland und Orient. Er benutzt traditionelle israelische Musik, arabische Musik in Form von Skalen, freie Musik, europäische Klassik und Improvisation. Er studierte bei Ran Blake und Paul Bley am New England Conservatory. Seine Eltern sind syrisch-jüdische Einwanderer.

Wirken[Bearbeiten]

Yitzhak Yedid, März 2009

Reflections Upon Six Images gilt als herausragendes Werk Yedids. Er verschmilzt dort Jazz und Musik des mittleren Ostens. Die Musik ist melodienreich und dynamisch. Es ist sein drittes Album auf dem Label between the lines, welcher Name auch seinen musikalischen Stil, zwischen den Musikstilen zu hören, beschreiben soll.


„Yedid ist ein wunderbarer Geschichtenerzähler. Seine Kompositionen sind herausfordernd und verlangen vom Hörer Stellungnahme zu dem was geschieht. Aber seine Arbeiten sind ebenso unterhaltsam.“

Down Beat, März 2005

Yedud hat zahlreiche Tourneen unternommen und wichtige Preise gewonnen.

Yedid arbeitet mit dem kanadischen Klarinettisten François Houle und der (ebenfalls aus Jerusalem stammenden) Bassistin Ora Boasson in dem Projekt Suite Mythe of the Cave, dem das Höhlengleichnis aus Platons Ideenlehre zugrunde liegt, zusammen.

Sein Ensemble besteht aus: Galia Hai (Bratsche), Ora Boasson Horev (Bass), Alon Reuven (Horn), Orit Orbach (Klarinette), Yaron Ouzana (Posaune).

Kompositionen[Bearbeiten]

  • Nine images for Violin Cello and Piano Klaviertrio , 2006
  • Chagall Project Sieben Soloklavierstücke inspiriert von Marc Chagall 2006
  • Since my Soul Loved Klavierquintett, in vier Sätzen, , 2005
  • Oud-Bass-Piano Trio Trio für Oud, Kontrabass und Klavier, in fünf Sätzen, , 2005
  • Psalms Drei Sänger, äthiopischer Volkssänger, Alt, Bass und Klavier, 2004
  • Reflections Upon Six Images Quartett für Klarinette, Bratsche, Kontrabass und Klavier, 2004
  • Passions & Prayers, Sextett, "Eine Hommage an Jerusalem" Sextett für Horn, Klarinette/Bassklarinette, Posaune, Bratsche, Kontrabass und Klavier, 2003.
  • Myth of the Cave Trio für Klarinette/Bassklarinette, Kontrabass und Klavier, 2002
  • Ras Deshen Vier Stimmen, Krar, Klavier, 2002
  • Tachanun Klaviertrio, Kontrabass und Perkussion, 2001
  • Tachanun Soloklavier, Suite in einem Satz. 2000
  • Full Moon Fantasy Soloklavier, 1998
  • Out to Infinity Harfe, 2010

Quellen[Bearbeiten]

  • C. Michael Bailey: A New Third Stream: Yitzhak Yedid’s Jazz-Classical Synthesis, All About Jazz
  • Ben Shalev: Abbate comes back home. Haaretz 16. Mai 2006
  • Terrell Kent Holmes, Ras Deshen: From Ethiopian Music to Contemporary Jazz, All About Jazz
  • Beiheft CD: Passions and Prayers

Weblink[Bearbeiten]