Yokota Air Base

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yokota Air Base
US Yokota Air Base 1 Tokyo Japan.jpg
Kenndaten
ICAO-Code RJTY
IATA-Code OKO
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 1 km östlich von Fussa
Basisdaten
Eröffnung September 1945 (USA)
Betreiber United States Air Force
Fläche 710 ha
Start- und Landebahn
18/36 3353 m × 61 m Beton

i1 i3


i7 i10 i12

i14

Die Yokota Air Base (kurz: Yokota AB; jap. 横田飛行場, Yokota-hikōjō) ist ein Luftwaffenstützpunkt der US-Luftwaffe auf der japanischen Hauptinsel Honshū nahe Fussa, rund 35 Kilometer westlich von Tokio.

Der eine Fläche von circa 710 Hektar umfassende Stützpunkt verfügt über eine Start- und Landebahn von rund 3.350 Meter Länge. Rund 3.400 Militärangehörige arbeiteten Ende 2005 auf der Basis. Geleitet wird sie vom 374. Lufttransportgeschwader der 5. Luftwaffe der Pacific Air Forces (PACAF) und ist gleichzeitig Hauptquartier der 5. Luftwaffe und der United States Forces Japan (USFJ). In Yokota sind Luftfahrzeuge des Typs C-21, C-130 Hercules und UH-1N stationiert. Außerdem befindet sich hier eine Niederlassung des American Forces Network (AFN Tokyo) und ein Militärhospital.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kaiserlich Japanische Armee betrieb im Zweiten Weltkrieg seit März 1940 einen Flugplatz nahe Yokota, der als Tama-Flugfeld und auch Fussa-Flugfeld bekannt war. Hier fanden Tests neuer Flugzeuge und das Training von Wartungspersonal statt. Nach der Kapitulation Japans übernahm die 1. Kavalleriedivision der US-Streitkräfte am 4. September 1945 die Basis und nannte sie ab dem 23. September 1945 Yokota Army Airfield. Das US-Militär nutzte es zunächst bis zum Jahresende für Lufttransporteinsätze mit C-46 Commando. Nach einer achtmonatigen Sanierung öffnete der Stützpunkt am 15. August 1946 wieder als Yokota Army Airbase und hieß ab dem 26. September 1947 Yokota Air Force Base. Vom 16. bis 17. Juli 1952 flogen zur Verstärkung der US-Luftstreitkräfte im Koreakrieg 58 Republic F-84 von der Turner Air Force Base in Georgia über den Pazifik mit Zwischenlandungen auf mehreren Inseln zur Yokota Air Force Base.

Am 17. November 1955 erhielt der Stützpunkt seinen heutigen Namen Yokota Air Base. Im Laufe der Jahre diente Yokota als Stützpunkt für verschiedene Kampfflugzeuge und Bomber der US-Luftwaffe, darunter B-29 Superfortress, B-57 Canberra, P-51 Mustang und F-102 Delta Dagger.

Während des Vietnamkrieges spielte Yokota eine wichtige Rolle für den Lufttransport von und zum Kriegsgebiet. 1971 verlegte die USAF ihre Kampfeinheiten zu den anderen japanischen Stützpunkten Kadena Air Base und Misawa Air Base, Yokota wurde zum pazifischen Drehkreuz für den strategischen Lufttransport der US-Luftwaffe. Im Herbst 1974 wechselten die Hauptquartiere der USFJ und der 5. Luftwaffe von der Fuchu Air Station nach Yokota. Am 1. April 1992 übernahm das 374. Lufttransportgeschwader der PACAF die Standortleitung.

Weblinks[Bearbeiten]