Yonderboi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yonderboi (2006)

Yonderboi, eigentlich László Fogarasi (* 14. September 1980 in Kaposvár) ist ein ungarischer Musiker. Sein Künstlername ist von der Romanfigur Yonderboy aus Neuromancer abgeleitet.

Leben[Bearbeiten]

Fogarasi wuchs im von Budapest 250 km entfernten Dörfchen Mernye auf. Er hat als Kind begonnen auf der Gitarre zu spielen. Sehr bald darauf wurde diese allerdings durch einen Computer mit einer Mono Soundkarte ersetzt, den er sich im Alter von 13 Jahren besorgte. Sein erstes Demo sandte er im Alter von 16 Jahren an die in Budapest sitzende Plattenfirma Juice Records. Kurz darauf erschien die EP „Cinnamon Kisses".

Mit 18 zog er nach Budapest, wo er dann sein Erstlingswerk Shallow and Profound auf dem Label Mole Listening Pearls herausbrachte, welches ihm internationale Anerkennung einbrachte. Shallow and Profound ist eine Mischung aus den Stilen Downtempo, Trip-Hop, Lounge und Bar-Jazz der 60er Jahre.

Wirkliche Bekanntheit erlangt er allerdings erst, als er in die Niederlande ging um dort Musik zu machen. Dort trat er unter anderem am European Dance Event im Melkweg in Amsterdam im Oktober 2003, zum Noorderslagweekend 2006 in Huize Maas in Groningen und zur 50 Jahres Feier der Europäischen Union im Ridderzaal am 24. März 2007 auf.

Eine Überarbeitung seiner letzten Auskopplung People Always Talk About the Weather von Junkie XL ist auf dem Soundtrack des Rennspiels Need for Speed: Carbon zu hören.

Diskographie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2000 Shallow and Profound
  • 2001 Rough and Rare (inoffiziell)
  • 2005 Splendid Isolation
  • 2011 Passive Control

Ausgekoppelte Werke[Bearbeiten]

  • 1998 Cinnamon Kisses EP
  • 2000 Pabadam
  • 2005 Were You Thinking of Me?
  • 2006 People Always Talk About The Weather

Videos[Bearbeiten]

  • 2001 Road Movie
  • 2005 Were You Thinking of Me?
  • 2006 People Always Talk About The Weather

Weblinks[Bearbeiten]