Yongsan-gu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bezirke von Seoul
Koreanische Schreibweise
koreanisches Alphabet: 용산구
chinesische Schriftzeichen: 龍山區
Revidierte Romanisierung: Yongsan-gu
McCune-Reischauer: Yongsan-gu
Kriegerdenkmal

Yongsan-gu (oder kurz Yongsan) ist ein Bezirk im Zentrum von Seoul.

Lage[Bearbeiten]

Die angrenzenden Bezirke sind Mapo-gu im Westen, Jung-gu im Norden und Seongdong-gu im Osten. Im Süden wird Yongsan durch den Han-gang begrenzt, auf dessen anderem Ufer sich die Bezirke Yeongdeungpo-gu, Dongjak-gu, Seocho-gu und Gannam-gu anschließen. Entlang des Nordufers des Han-gangs verläuft eine Schnellstraße, welche einen großen Teil des Individualverkehrs aufnimmt. Der südliche Teil des Namsans gehört ebenfalls zu Yongsan.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die United States Army unterhält eine große Militärbasis in Yongsan. Allerdings ist geplant, sie aus Seoul zu verlegen. Nicht zuletzt wegen der großen Anzahl an US-Soldaten ist Yongsan der am stärksten von Ausländern geprägte Bezirk Seouls, was insbesondere auf den Stadtteil Itaewon zutrifft, der früher als Rotlichtbezirk galt und immer noch eine Rolle als Vergnügungs- und Ausländerbezirk spielt. Hier steht auch die größte Moschee Koreas. Entlang der Hauptstraße in diesem Stadtteil gibt es sehr viele günstige Läden mit Lederwaren oder auch Herren- und Damenschneider, die maßgeschneiderte Kleider feilbieten. Obwohl die Homosexualität in Korea nach wie nicht offen gelebt wird, gibt es einen Teil von Itaewon, in der es mehrere Bars und Clubs für Homosexuelle gibt. Dieser Teil ist auch bekannt als „Gay Hill" (englisch; zu deutsch: „Schwuler Hügel"). In dieser Gegend kann man auch Transsexuelle antreffen, welche jeweils in Gruppen auftreten. In einigen Bars waren bis vor wenigen Jahren männliche Koreaner unerwünscht und nur US Soldaten sowie koreanische Frauen durften die Lokalität besuchen.

Der Elektronikmarkt Yongsan ist wohl eins der größten Zentren für Elektronik. Er befindet sich in der Nähe des Yongsan Bahnhofs, wo auch der KTX und andere Züge Richtung Süden abfahren. Auf diesem Markt gibt es alles, was mit Elektronik zu tun hat. Von Computern über Haushaltartikel und HiFi-Anlagen bis hin zu Funkanlagen gibt es alles zu kaufen. Die Preise für Produkte der Unterhaltungselektronik sind jedoch verglichen mit europäischen Preisen relativ hoch, da die Exporte ins Ausland damit quersubventioniert werden.

Das 전쟁기념관 (War Memorial Museum) befindet sich in Yongsan-gu.

Botschaften[Bearbeiten]

Fast alle ausländischen Botschaften in Südkorea liegen in Yongsan, so auch die Deutsche Botschaft Seoul (308-5, Dongbinggo-Dong, Yongsan-Gu, Seoul 140-816). Die Botschaften der Schweiz und Österreichs befinden sich aber im Bezirk Jongno-gu.

Unterteilung[Bearbeiten]

Straße in Itaewon

Yongsan-gu ist in 20 Dong unterteilt:

  • Bo-gwang-dong (보광동)
  • Cheongpa-1-dong (청파1동)
  • Cheongpa-2-dong (청파2동)
  • Hangangro-1-dong (한강로1동)
  • Hangangro-2-dong (한강로2동)
  • Hangangro-3-dong (한강로3동)
  • Hannam-1-dong (한남1동)
  • Hannam-2-dong (한남2동)
  • Huam-dong (후암동)
  • Hyochang-dong (효창동)
  • Ichon-1-dong (이촌1동)
  • Ichon-2-dong (이촌2동)
  • Itaewon-1-dong (이태원1동)
  • Itaewon-2-dong (이태원2동)
  • Namyeong-dong (남영동)
  • Seobinggo-dong (서빙고동)
  • Won-hyoro-1-dong (원효로1동)
  • Won-hyoro-2-dong (원효로2동)
  • Yongmun-dong (용문동)
  • Yongsan-2-ga-dong (용산2가동)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yongsan-gu, Seoul – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien