Yoo Young-chul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Hangeul 유영철
Hanja 柳永哲
Revidierte Romanisierung Yu Yeong-cheol
McCune-Reischauer Yu Yŏngch'ŏl
siehe auch: Koreanischer Name

Yoo Young-chul (* 18. April 1970) ist ein südkoreanischer Serienmörder und Kannibale. Er gestand die Morde an 21 Menschen – hauptsächlich Prostituierte und wohlhabende, ältere Männer – und wurde vom südkoreanischen Bezirksgericht für 20 Morde verurteilt (eine Anklage musste wegen Verfahrensmängeln fallengelassen werden).

Yoo verbrannte drei seiner Opfer und verstümmelte mindestens elf von ihnen. Er gab an, die Leber einiger seiner Opfer gegessen zu haben. Als Motiv für seine Taten gab Yoo seinen Hass auf reiche Menschen, Frauen und die gesamte Gesellschaft an. Er zeigte während der Gerichtsverhandlung keine Reue, sondern betonte, die Opfer hätten den Tod verdient.

Er beging seine Taten in einem Zeitraum von nur neun Monaten, vom September 2003 bis zu seiner Verhaftung im Juli 2004. Er wurde am 13. Dezember 2004 zum Tode verurteilt. Sein Fall, der in Südkorea für Entsetzen sorgte, entfachte die Debatte über die Todesstrafe neu. Obwohl die Todesstrafe gesetzlich nicht abgeschafft wurde, besteht seit 1998 ein Moratorium, es werden also keine Todesstrafen mehr vollstreckt. Vor Yoos Verhaftung sah es danach aus, als würde die Todesstrafe abgeschafft werden, aber seither ist die Zustimmung für die Todesstrafe innerhalb der Bevölkerung wieder gestiegen.

Der Vorsitzende Richter begründete die Verhängung der Todesstrafe damit, dass eine derartige Mordserie in Südkorea beispiellos sei und ein sehr schlimmes Verbrechen darstelle. Die Todesstrafe für Yoo sei unumgänglich in Anbetracht des enormen Leides, das er über die Familien der Ermordeten und die gesamte Nation gebracht habe.

Verfilmung[Bearbeiten]

Der südkoreanische Thriller The Chaser aus dem Jahr 2008 basiert auf den Taten Yoo Young-chuls.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kim Rahn: Yoo Young-chul Included in World’s 31 Serial Killers. In: The Korea Times. 8. November 2009, abgerufen am 5. September 2010 (englisch).
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Yoo ist hier somit der Familienname, Young-chul ist der Vorname.