Yoshihisa Maitani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yoshihisa Maitani (jap. 米谷 美久, Maitani Yoshihisa; * 8. Januar 1933 in der Präfektur Kagawa; † 30. Juli 2009 in Hachiōji) war ein japanischer Fotokamera-Designer.

Er arbeitete vornehmlich für den Kamerahersteller Olympus. Zu seinen Entwicklungen gehörte unter anderem die PEN-Serie des Unternehmens. Bereits mit 10 Jahren baute er seine erste Kamera. Mit 16 Jahren besaß er bereits vier Patente. Nach seinem Studium an der Waseda-Universität wechselte er in die Abteilung Kamera-Entwicklung von Olympus. Knapp drei Jahre später kam die PEN-Kamera auf den Markt, von der insgesamt über 17 Mio. Exemplare verkauft wurden.[1] 1972 schuf er das Olympus OM-Spiegelreflex-System (O = Olympus, M = Maitani). Die 1979 folgende Olympus XA war die erste Kamera, die mit dem höchsten japanischen Preis für Industriedesign ausgezeichnet wurde. Die Karriere von Maitani verlief vom Kameraentwickler bis zum Geschäftsführer von Olympus. 1996 trat er in den Ruhestand, stand jedoch dem Unternehmen weiterhin noch als Berater zur Verfügung.

1980 erhielt er den Preis der Nihon Shashin Kyōkai (日本写真協会, engl. The Photographic Society of Japan).[2] Die PMA nahm ihn 1994 in die Hall of Fame auf.

Er war verheiratet mit Keiko Maitani (黙祷 敬子). Am 30. Juli 2009 starb er in einem Krankenhaus in Hachiōji an Ateminsuffizienz.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format米谷 美久さん(まいたに・よしひさ=元オリンパス光学工業〈現オリンパス〉常務). In: Doshin web. Hokkaidō Shimbun, 31. Juli 2009, abgerufen am 16. August 2009.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format過去の受賞者. 社団法人 日本写真協会, abgerufen am 16. August 2009.