Yoshihito

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taisho ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Weitere Bedeutungen sind unter Taisho (Begriffsklärung) aufgeführt.
Der Taishō-Kaiser bei seiner Krönung 1912

Der Taishō-tennō (jap. 大正天皇) (* 31. August 1879; † 25. Dezember 1926) war der 123. Tennō von Japan und der zweite der modernen Periode. Sein Eigenname war Yoshihito (嘉仁). Nach seiner Amtszeit ist die Taishō-Zeit benannt.

Er war ein Sohn des Meiji-tennō Mutsuhito mit Yanagiwara Naruko, einer Mätresse am Kaiserlichen Hof. Wie zu dieser Zeit üblich für Kinder von Konkubinen wurde er als offizielles Kind der Kaiseringemahlin Shōken anerkannt. Er erhielt am 6. September 1879 von Mutsuhito den Geburtsnamen Yoshihito und den Titel Haru no miya (Prinz Haru). Am 31. August 1887 wurde er offiziell zum Thronanwärter ernannt und hatte seine formale Einführung als Kronprinz am 3. November 1888.

Am 10. Mai 1900 heiratete er Sadako, die Tochter des Prinzen Kujō Mitchitaka, die den Namen Teimei annahm. Er hatte mit ihr zusammen vier Söhne:

Durch eine Hirnhautentzündung im Kindesalter war Yoshihito körperlich und geistig behindert. Trotzdem bestieg er nach dem Tod seines Vaters 1912 den Thron, wurde aber als Tennō von der Öffentlichkeit weitestgehend ferngehalten. Zu einem seiner seltenen öffentlichen Auftritte kam es bei der Eröffnung des Parlaments im Jahr 1913. Bei ihr rollte er die auf einem Blatt Papier vorbereitete Rede zu einem Rohr zusammen und schaute sich durch diese Rolle die Versammlung an, anstatt die Rede vorzulesen. Nach 1919 hatte er keine öffentlichen Auftritte mehr. 1921 wurde sein Sohn Hirohito bis zum Tode des Vaters im Jahr 1926 Regent.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yoshihito – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Meiji Tennō
1912–1926
Shōwa