You’re My Heart, You’re My Soul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
You’re My Heart, You’re My Soul
Modern Talking
Veröffentlichung 29. Oktober 1984
Länge 3:48
Genre(s) Synthpop, Euro Disco
Autor(en) Dieter Bohlen
Album The 1st Album
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
You’re My Heart, You’re My Soul
  DE 1 21.01.1985 (25 Wo.) [1]
  AT 1 01.03.1985 (20 Wo.) [2]
  CH 1 17.02.1985 (22 Wo.) [3]
  UK 56 08.06.1985 (13 Wo.) [4]
You’re My Heart, You’re My Soul '98
  DE 2 30.03.1998 (20 Wo.) [5]
  AT 2 26.04.1998 (13 Wo.) [6]
  CH 4 12.04.1998 (25 Wo.) [7]
[1]

[2] [3] [4] [5] [6]

[7]

You’re My Heart, You’re My Soul ist ein Euro-Disco-Song von Modern Talking aus dem Jahr 1984, der auf The 1st Album veröffentlicht und von Dieter Bohlen unter dem Pseudonym Steve Benson geschrieben wurde.

Entstehung[Bearbeiten]

Piano und Synthie aus You’re My Heart, You’re My Soul

Dieter Bohlen beschrieb die Entstehung von You’re My Heart, You’re My Soul in seiner Biografie Nichts als die Wahrheit folgendermaßen: Der Titel hieß ursprünglich My Love is Gone. Zudem soll während der Aufnahme ein Unfall passiert sein, der zu einem Kammfiltereffekt geführt hatte. Es blieb Bohlen und seinem Co-Produzenten Luis Rodriguez nichts anderes übrig, als das Lied so wie es war, fertig zu mischen. Laut Bohlen kostete die Produktion 1400 DM, der Verkauf an BMG brachte 10.000 DM. Zur Produktion verwendete Dieter Bohlen den Synthesizer Prophet-5 der Firma Sequential Circuits.

Erfolge[Bearbeiten]

You’re My Heart, You’re My Soul Vinyl-Platte

You’re My Heart, You’re My Soul wurde am 29. Oktober 1984 veröffentlicht, zuerst blieb der Erfolg aus. Aber als man das Musikvideo bei der Sendung Formel Eins zeigte, erreichte der Titel Platz 38 und später für sechs Wochen Platz eins in den deutschen Charts. In mehr als 35 Ländern wurde das Lied acht Millionen Mal verkauft, und in Deutschland, Belgien, Frankreich, Portugal, Schweden und Schweiz mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet. In Dänemark erhielt das Lied Platin und in Südafrika Doppel-Platin. Das Musikvideo wurde in den Studios von RTL Television gedreht.

Am 16. März 1998 erschien von Modern Talking eine weitere Version mit dem Namen You’re My Heart, You’re My Soul ’98, die auch erfolgreich wurde.

Coverversionen[Bearbeiten]

Seit Erscheinen des Songs kamen zahlreiche Coverversionen mit unterschiedlichen Interpreten auf den Markt, darunter:

  • 1985: Mary Roos (Ich bin stark nur mit dir)
  • 1985: Creative Connection
  • 1985: Milchshake (Nur mit Quark wird man stark)
  • 1985: Alexa Leclère (Avec toi, contre toi)
  • 1985: Riku (Ota kii)
  • 1985: Seija Simola (Ota kii)
  • 1986: Maja-Catrin Fritsche
  • 1989: Engelbert
  • 1993: Derrière Le Miroir

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b "You’re My Heart, You’re My Soul" in den deutschen Single-Charts
  2. a b "You’re My Heart, You’re My Soul" in den österreichischen Single-Charts
  3. a b "You’re My Heart, You’re My Soul" in den Schweizer Single-Charts
  4. a b "You’re My Heart, You’re My Soul" in den UK-Single-Charts
  5. a b "You’re My Heart, You’re My Soul ’98" in den deutschen Single-Charts
  6. a b "You’re My Heart, You’re My Soul ’98" in den österreichischen Single-Charts
  7. a b "You’re My Heart, You’re My Soul ’98" in den Schweizer Single-Charts