You Don’t Have to Die

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel You Don’t Have to Die
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1988
Stab
Regie Malcolm Clarke
Bill Guttentag
Drehbuch Malcolm Clarke
Bill Guttentag
Produktion Malcolm Clarke
Bill Guttentag
Kamera Greg Andracke
Schnitt Nancy Frazen

You Don’t Have to Die ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 1988.

Handlung[Bearbeiten]

Jason Gaes ist sechs Jahre alt und leidet am Burkitt-Lymphom. Jason wird in die Mayo Clinic in Rochester, Minnesota gebracht. Bis er dort ist, ist der durch den Krebs verursachte Tumor rapide angewachsen. Der Junge erzählt über seine Chemotherapie und die operativen Eingriffe, die zu seiner Genesung geführt haben. Über seine Erfahrungen schreibt Jason ein Buch, das von seinem älteren Bruder Adam und seinem Zwillingsbruder Tim mit Illustrationen versehen wird. Mit diesem Buch will Jason anderen krebskranken Kindern Zuversicht geben.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

1989 wurde der Film in der Kategorie Bester Dokumentar-Kurzfilm mit dem Oscar ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]