Yousef Hamadani Cohen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Leben, Karriere, weitere Quellen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Yousef Hamadani Cohen (2009)

Yousef Hamadani Cohen (persisch ‏یوسف همدانی کهن‎‎; * 1916[1][2]; † 29. März 2014 in Teheran) war der Großrabbiner der jüdischen Gemeinde im Iran[3]. Diese Position hatte er von Januar 1994 bis zu seinem Tod inne.

Im August 2000 traf er erstmals den iranischen Präsidenten Mohammad Chātami. Im Februar 2003 gab es ein erneutes Treffen zwischen Cohen und Chātami. Dies fand in der teheranischen Yusef Abad Synagoge statt und bedeutete den ersten Besuch einer jüdischen Einrichtung durch ein iranisches Staatsoberhaupt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chris Maume: Rabbi Yousef Hamadani Cohen: Rabbi who devoted his life to representing the interests of Iran’s Jewish community, one of the world’s oldest. In: The Independent. 2. April 2014
  2. Iran’s former chief rabbi Yousef Hamadani Cohen dies at 98. jsonline, 31. März 2014, abgerufen auf hosted.ap.org am 1. April 2014 (englisch)
  3. The Jewish Community of Tehran, Iran. www.kosherdelight.com, abgerufen am 1. April 2014 (englisch)
  4. Marissa Newman: Iranian chief rabbi Yousef Hamadani Cohen dies. www.timesofisrael.com, 30. März 2014, abgerufen am 1. April 2014 (englisch)