Youth of Today

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Youth of Today
Youth of Today 2010
Youth of Today 2010
Allgemeine Informationen
Herkunft New York City, Vereinigte Staaten
Genre(s) Hardcore Punk
Gründung 1985
Auflösung 1990, 2004
Neugründung 2004, 2010
Gründungsmitglieder
Ray Cappo
John Porcelly
Graham Phillips (1985-1986)
Darren Pesce (1985-1986)
Aktuelle Besetzung
Ray Cappo
John Porcelly
Ken Olden (2004, seit 2010)
VInny Panza (seit 2010)
Ehemalige Mitglieder
Richie Birkenhead (1986-1987)
Craig Setari (1986-1987)
Lukey Luke (1987)
Walter Schreifels (1987-1990)
Tommy Carroll (1986)
Kevin Seconds (1986)
Drew Thomas (1986-1987)
Mike Juge (1987)
Sammy Siegler (1987-1990)

Youth of Today sind eine US-amerikanische Hardcoreband aus New York City.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Youth of Today wurde im Jahr 1985 von Mitgliedern der New York Hardcore-Band Violent Children, Ray Cappo (Gesang) und John “Porcell” Porcelly (Gitarre), gegründet, als die ursprünglichen Hardcore-Straight-Edge-Bands wie Minor Threat, SSD oder DYS bereits zerfallen waren, und lösten so die zweite Welle und den Zenith von Straight Edge im Jahr 1988 aus. Youth of Today führte mit dem Song "No More" als Erste eine vegetarische Lebenshaltung als Teil von Straight Edge ein. Die Band löste sich 1990 auf. 2004 gaben sie ein kurzes Revival, um dann wieder für fünf Jahre getrennte Wege zu gehen. Seit 2010 existieren sie wieder offiziell.

Name[Bearbeiten]

Laut Cappo wollte die Band einen "möglichst einfachen, für Hardcore typischen Namen" und entschied sich für "Youth of Today". Ein Lied der New Yorker Hardcore-Band The Abused trug den gleichen Namen, außerdem kam die Phrase in Texten der Avengers und Cause for Alarm vor.[1]

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Can’t Close My Eyes EP (Positive Force, 1985)
  • Break Down the Walls LP (Wishingwell, 1986)
  • We’re Not In This Alone LP (Caroline, 1988)
  • Disengage EP (Revelation Records, 1990)
  • A Time We'll Remember Spoken Word-CD (Supersoul, 2003)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview mit Ray Cappo auf privater Website. Abgerufen am 13. Mai 2015.