Yp Challenger of Dallas 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
yp Challenger of Dallas 2011
Datum 28.2.2011 - 6.3.2011
Auflage 13
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Dallas
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 695
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/12D
Preisgeld 100.000 US-$
Website Offizielle Website
Titelverteidiger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Sweeting
Titelverteidiger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin
Sieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Bogomolov junior
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Turnier-Supervisor Keith L. Crossland
Letzte direkte Annahme Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael McClune (290)
Stand: 1. Februar 2013

Das yp Challenger of Dallas 2011 war die 13. Ausgabe des Tennis-Hartplatzturniers in Dallas. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde vom 28. Februar bis zum 6. März 2011 in der Halle ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Für den Einzelwettbewerb gab es eine Qualifikationsrunde mit 16 Spielern, durch die sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug wie im Jahr zuvor insgesamt 50.000 US-$.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der ungesetzte US-Amerikaner Alex Bogomolov junior, der im Finale an Position vier gesetzten Deutschen Rainer Schüttler in zwei Sätzen besiegte. Es war Bogomolovs achter Challenger-Titel im Einzel seiner Karriere und der erste der Saison. Der Sieger der letzten zwei Austragungen, Ryan Sweeting musste seine Teilnahme in diesem Jahr zurückziehen. Für ihn rückte Raven Klaasen als Lucky Loser ins Hauptfeld der Einzelkonkurrenz.

Im Doppel gewannen die topgesetzten US-Amerikaner Scott Lipsky und Rajeev Ram das Finale gegen die an Position vier gesetzte deutsche Paarung aus Dustin Brown und Björn Phau. Lipsky konnte so seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen, den er mit David Martin gewonnen hatte. Martin scheiterte in diesem Jahr mit seinem diesjährigen Partner Bobby Reynolds in der ersten Runde. Für Rajeev Ram war es bereits der dritte Erfolg in Dallas nach den Titelgewinnen 2006 und 2008, was ihn zum erfolgreichsten Doppelspieler des Turniers seit Beginn der Austragung machte. 2006 gewann er das Turnier mit Reynolds, den Titel 2008 mit Prakash Amritraj. Insgesamt war dies der 22. Erfolg Rams bei einem Doppelturnier der Challenger-Kategorie und der erste in diesem Jahr. Für Lipsky war es der 19. Turniersieg im Doppel in dieser Kategorie und der zweite der Saison. Es war ihr zweiter gemeinsamer Titel.

Einzel[Bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick 1. Runde
02. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Russell 1. Runde
03. DeutschlandDeutschland Björn Phau Achtelfinale
04. DeutschlandDeutschland Rainer Schüttler Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. DeutschlandDeutschland Dustin Brown Achtelfinale
06. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Sweeting Rückzug
07. TurkeiTürkei Marsel İlhan 1. Runde
08. AustralienAustralien Marinko Matosevic Viertelfinale

Zeichenerklärung[Bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Kendrick 6 4 61  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison 3 6 7        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison 6 6    
ALT  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G. Ouellette 6 4 1      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten L. Cook 4 3    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten L. Cook 1 6 6          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison 65 3    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov 6 7            Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov 7 6    
PR  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. McClune 4 5          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov 7 7  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Yani 4 6 6   WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Yani 66 5    
LL  SudafrikaSüdafrika R. Klaasen 6 4 3          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov 4 3    
4  DeutschlandDeutschland R. Schüttler 7 6         4  DeutschlandDeutschland R. Schüttler 6 6    
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Domijan 5 2       4  DeutschlandDeutschland R. Schüttler 7 6    
   AustralienAustralien S. Groth 4          AustralienAustralien S. Groth 64 1    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Smyczek 1 r         4  DeutschlandDeutschland R. Schüttler 6 6  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram 5 4         8  AustralienAustralien M. Matosevic 3 2    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds 7 6          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds 7 61 2
Q  RumänienRumänien A. Dăescu 3 63     8  AustralienAustralien M. Matosevic 5 7 6  
8  AustralienAustralien M. Matosevic 6 7         4  DeutschlandDeutschland R. Schüttler 65 3  
5  DeutschlandDeutschland D. Brown 7 6            Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior 7 6  
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten P. Simmonds 65 3       5  DeutschlandDeutschland D. Brown 3 2    
   AustralienAustralien M. Ebden 6 4 6      AustralienAustralien M. Ebden 6 6    
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Jenkins 4 6 3          AustralienAustralien M. Ebden 65 6 6  
   SudafrikaSüdafrika R. De Voest 4 2         WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Sock 7 3 1  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Sock 6 6       WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Sock 6 6  
   SlowakeiSlowakei I. Klec 4 5     3  DeutschlandDeutschland B. Phau 2 4    
3  DeutschlandDeutschland B. Phau 6 7            AustralienAustralien M. Ebden 2 3  
7  TurkeiTürkei M. İlhan 7 2 2          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior 6 6    
   AustralienAustralien G. Jones 64 6 6        AustralienAustralien G. Jones 3 7 6  
   SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe 6 4 4   WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Kudla 6 63 2  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Kudla 4 6 6          AustralienAustralien G. Jones 3 7 4
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior 5              Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior 6 66 6  
WC  AustralienAustralien B. Tomic 2 r          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior 6 6  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Witten 6 6        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Witten 2 4    
2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 2 4    

Doppel[Bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Sieg
02. SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
SudafrikaSüdafrika Izak van der Merwe
1. Runde
03. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds
1. Runde
04. DeutschlandDeutschland Dustin Brown
DeutschlandDeutschland Björn Phau
Finale

Zeichenerklärung[Bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
6 6    
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Korinek
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. J. Tisdale
2 2       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
6 6    
   AustralienAustralien G. Jones
 AustralienAustralien M. Matosevic
4 6 [4]      TurkeiTürkei M. İlhan
 SlowakeiSlowakei I. Klec
2 3    
   TurkeiTürkei M. İlhan
 SlowakeiSlowakei I. Klec
6 3 [10]       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
3 6 [10]  
3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Martin
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds
62 4            AustralienAustralien M. Ebden
 AustralienAustralien S. Groth
6 3 [5]  
   AustralienAustralien M. Ebden
 AustralienAustralien S. Groth
7 6          AustralienAustralien M. Ebden
 AustralienAustralien S. Groth
6 6  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov
6 6        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov
3 4    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten L. Cook
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Witten
4 4         1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
7 6  
   SchwedenSchweden J. Brunström
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Parrott
6 6         4  DeutschlandDeutschland D. Brown
 DeutschlandDeutschland B. Phau
63 4  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Krueger
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Webb
4 1          SchwedenSchweden J. Brunström
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Parrott
64 7 [10]  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Joelson
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Kendrick
6 3 [7]      DeutschlandDeutschland D. Brown
 DeutschlandDeutschland B. Phau
7 63 [12]  
4  DeutschlandDeutschland D. Brown
 DeutschlandDeutschland B. Phau
3 6 [10]       4  DeutschlandDeutschland D. Brown
 DeutschlandDeutschland B. Phau
3 7 [10]
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Kudla
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Sock
6 3 [2]          SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
 SerbienSerbien D. Vemić
6 5 [6]  
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. P. Fruttero
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe
4 6 [10]        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. P. Fruttero
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe
4 4  
   SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
 SerbienSerbien D. Vemić
7 6        SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
 SerbienSerbien D. Vemić
6 6    
2  SudafrikaSüdafrika R. De Voest
 SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe
65 4    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]