Yu-Gi-Oh! Zexal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anime-Fernsehserie
Titel Yu-Gi-Oh! Zexal
Yu-Gi-Oh! Zexal II
Originaltitel 遊☆戯☆王ZEXAL
遊☆戯☆王ZEXAL II
Transkription Yū-Gi-Ō Zearu
Yū-Gi-Ō Zearu II
Yu-Gi-Oh! ZEXAL HQ Logo.png
US-Logo
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr(e) 2011–2014
Studio Gallop
Länge 25 Minuten
Episoden 146 in 2 Staffeln
Genre Shōnen, Abenteuer, Science-Fiction
Regie Satoshi Kuwahara
Idee Kazuki Takahashi, Studio Dice
Musik Conisch
Erstausstrahlung 11. April 2011 auf TV Tokyo, TV Hokkaido, TV Aichi, TV Osaka, TV Setouchi, TVQ Kyushu
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
18. November 2012 auf RTL II
Synchronisation

Yu-Gi-Oh! Zexal (jap. 遊☆戯☆王ZEXAL(ゼアル), Yū-Gi-Ō Zearu von engl. zeal, dt. „König der Spiele: Eifer“) ist die Nachfolgeserie von Yu-Gi-Oh! 5D’s aus dem Yu-Gi-Oh!-Franchise. Wie bei den Vorgängern gibt es ein Manga und einen Anime.

Handlung[Bearbeiten]

Die Serie spielt in der näheren Zukunft. Yūma Tsukumo ist der Protagonist, der von Ryōga zu einem Duell aufgefordert wird. Plötzlich erscheint das mystische Wesen Astral, das ihm hilft zu siegen. Von da an suchen beide nach den 99 „Nummer-Karten“, besonders mächtige Spielkarten. Um diese zu erlangen, muss Yūma die Besitzer der Karten, welche von den Nummern besessen sind, im Duell besiegen. So wird er ein immer besserer Spieler und Astral kann mit diesen Karten seine verlorene Erinnerung zurückgewinnen. Er ist aber nicht der einzige, der die Jagd auf „Nummer-Karten“ macht.

Charaktere[Bearbeiten]

  • Yūma Tsukumo (九十九 遊馬, Tsukumo Yūma) ist der Hauptcharakter von Yu-Gi-Oh! Zexal. Er lebt zusammen mit seiner großen Schwester bei seiner Großmutter; seine Eltern sind auf Forschungsreise. Sein Deck von Spielkarten hat er von seinem Vater bekommen, seinen Anhänger, den „Schlüssel“, von seiner Mutter. Yūma will der beste Duellant der Welt werden, zeigt sich zunächst aber sehr tollpatschig.
  • Astral (アストラル, Asutoraru) ist ein mystisches Wesen. Es taucht mitten im Duell zwischen Yūma und Reginald auf und steht seitdem immer an Yūmas Seite. Um seine Erinnerungen wiederzubekommen, sucht er nach den 99 „Nummer-Karten“.
  • Reginald Kastle (神代 凌牙, Kamishiro Ryōga) ist ein weiterer Duellant. Er trägt den Spitznamen Shark.
  • Tori Meadows (観月 小鳥, Mizuki Kotori) ist die Kindheitsfreundin von Yūma.
  • Kite Tenjo (天城 カイト, Tenjō Kaito) ist im Auftrag von Dr. Faker auch auf der Jagd nach den 99 „Nummer-Karten“, im Irrglaube so seinem Bruder helfen zu können.
  • Bronk Stone (武田 鉄男, Takeda Tetsuo) ist ein weiterer Freund von Yūma und Tori.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Die Serie wurde 2011 von Gallop produziert, Regie führte dabei Satoshi Kuwahara. Das Charakterdesign entwarf Hiroki Harada und die künstlerische Leitung hatte Satoshi Shibata. Das Mechanical Design stammt von Mitsuru Owa. Der Anime mit 146 Folgen ist vom 11. April 2011 bis 23. März 2014 auf TV Tokyo und dessen im TXN angeschlossene Sender TV Hokkaido, TV Aichi, TV Osaka, TV Setouchi und TVQ Kyushu gezeigt worden, sowie fünf/sechs Tage später landesweit über Satellit auf BS Japan.

In den USA wurde die Serie von 4kids lizenziert und lief ab dem 15. Oktober 2011 im Programmblock Toonzai von The CW. Nach deren Geschäftsaufgabe übernahm Konami die Lizenzen.[1]

Ab dem 18. November 2012 zeigte RTL II die ersten 30 Folgen von Yu-Gi-Oh! Zexal in ihrem Animeblock in deutscher Erstausstrahlung.[2] Nach Beendigung des Animeblocks werden die verbleibenden Folgen seit dem 28. April 2013 auf der Internetseite rtl2anime.de im Wochentakt über Streaming veröffentlicht. Am 6. Mai 2014 soll die deutsche Erstausstrahlung der dritten Staffel, beginnend mit Folge 50, auf ProSieben Maxx erfolgen.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle (jp./dt.) Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher
Yūma Tsukumo Tasuku Hatanaka Jan Makino
Akari Tsukumo / Kari Tsukumo Nami Miyahara Ann Vielhaben
Haru Tsukumo Ikuko Tani Denise Gorzelanny
Astral Miyu Irino Rainer Fritzsche
Kotori Mizuki / Tori Meadows Mikako Komatsu Tanja Schmitz
Tetsuo Takeda / Bronk Stone Makoto Shimada Nick Forsberg
Ryōga „Shark“ Kamishiro / Reginald „Shark“ Kastle Toshiki Masuda Jesco Wirthgen
Takashi Todoroki / Caswell Todoroki Taishi Murata Christian Zeiger
Tokunosuke Otomeura / Flip Aki Kanada Andi Krösing
Kyasshī („Cat-chan“) / Cathy „Cat“ Catherine Yū Kobayashi Jill Schulz
Kaito Tenjō / Kite Tenjo Kōki Uchiyama Nico Sablik
Haruto Tenjō / Hart Tenjo Yuuko Sanpei Dirk Stollberg
Orbital 7 Tomoaki Maeno Daniel Johannes
Dokuta Feikā / Dr. Faker Shinji Ogawa Tobias Lelle
Misutā Hātorando / Mr. Heartland Jūrōta Kosugi Sebastian Jacob
Dorowa / Dextra Yumi Fukamizu Anja Mentzendorff
Gōshu / Nistro Gō Shinomiya Tino Kießling
Ray Shadows Satoshi Hino Bastian Sierich
Tron (Byron Arclight) / Vetrix Sachi Kokuryū Oliver Bender
III (Michael Arclight) / Trey Kyōsuke Ikeda René Dawn-Claude
IV (Thomas Arclight) / Quattro Yoshimasa Hosoya Arne Stephan
V (Christopher Arclight) / Quinton Shōma Yamamoto Florian Hoffmann

Musik[Bearbeiten]

Für Yu-Gi-Oh! Zexal wurden bislang fünf (japanische) Vorspanntitel produziert:

  1. Masterpiece (マスターピース, Masutāpīsu) von mihimaru GT
  2. BRAVING! von KANAN
  3. Soul Drive (魂ドライブ, Tamashī Doraibu) von Color Bottle
  4. Unbreakable Heart (折れないハート, Orenai Hāto) von Takatori Hideaki
  5. Dual-ism of Mirrors (鏡のデュアル・イズム, Kagami no Dyuaru-izumu) von Petite Milady

Es wurden außerdem fünf (japanische) Abspannlieder produziert:

  1. Boku Quest (僕クエスト, Boku Kuesuto) von Golden Bomber
  2. Longing Freesia (切望のフリージア, Setsubō no Furījia) von DaizyStripper
  3. Wild Child von moumoon
  4. Artist (アーティスト, Ātisuto) von vistlip
  5. GO WAY GO WAY von FoZZtone

Für die englischsprachige Adaption der Serie wurde eine eigene Titelmelodie produziert, die in der amerikanischen und deutschen Fassung der Sendung als Vor- und Abspann benutzt wird:

  • Take a Chance

Manga[Bearbeiten]

In Shueishas Manga-Magazin V Jump erscheint seit Ausgabe 2/2011 vom 18. Dezember 2010[3] ein Manga zum Anime. Die Handlung stammt von dem Drehbuchautor des Anime Shin Yoshida und die Zeichnungen von Naohito Miyoshi (三好 直人).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Konami Explains Transition of 4Kids' Yu-Gi-Oh Assets. In: Anime News Network. 30. Juli 2012, abgerufen am 22. August 2012 (englisch).
  2. Senderwechsel vor Erstausstrahlung. In: OtakuTimes. 8. Oktober 2012, abgerufen am 14. November 2012 (deutsch).
  3. Vジャンプ 2011年2月号. In: 7net shopping. Abgerufen am 29. April 2011 (japanisch).

Weblinks[Bearbeiten]