Yu Rongguang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yu Rongguang (* 1958 in Peking) ist ein chinesischer Schauspieler und Stuntman, der seit den 1990er Jahren besonders durch seinen Film Iron Monkey größere Bekanntheit erlangt hat und auch in international bekannten Filmen mitwirkt.

Karriere[Bearbeiten]

Zuerst war Rongguang an der Peking Opera School, um dort Operngesang zu erlernen. Seine Laufbahn als Schauspieler begann 1985 mit dem Film Mu mien jia sha, der keinen deutschen Titel erhielt. Ab den 1990er Jahren war er auch in Filmen zu sehen, die in außerasiatischen Ländern synchronisiert wurden, wie etwa 1990 in Der Krieger des Kaisers, was zu seinem ersten großen Karrieredurchbruch wurde. Auch durch sein Aussehen, er hat große Augen und dunklere Haut, zog er das Interesse mehrerer Filmregisseure aus China auf sich. 1991 erhielt Rongguang seine erste Rolle als Stuntman in Lian shou jing tan. Ein bekannter Film aus seiner frühen Zeit als Schauspieler ist Iron Monkey, für den er die Hauptrolle unter dem gleichen Namen übernahm.

Ab der Jahrtausendwende war Rongguang auch vermehrt in international populären Filmen zu sehen, wie beispielsweise 2000 in Shang-High Noon oder Musa – Der Krieger aus dem Jahre 2001. Für die Neuauflage von Karate Kid aus dem Jahre 1984, der in Deutschland ebenfalls unter dem Titel Karate Kid anlief, übernahm er die Rolle des Master Li. Neben ihm war als Martial-Arts-Kämpfer unter anderem auch Jackie Chan im Film vertreten.

Filmografie[Bearbeiten]

Darsteller (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1985: Mu mien jia sha
  • 1990: Der Krieger des Kaisers (Qin yong)
  • 1991: Blutige Tränen und Liebesrache (Tai shan en chou)
  • 1992: Belagerung der Shaolin (Wu Lin sheng dou shi)
  • 1993: Di shi pan guan
  • 1993: China Swordsman (Dung Fong Bat Bai: Fung wan joi hei)
  • 1993: Iron Monkey (Siu nin Wong Fei Hung ji: Tit Ma Lau)
  • 1994: Shanghai Rumble (Qing feng xia)
  • 1994: Liebesgrüße aus Peking (Gwok chaan Ling Ling Chat)
  • 1995: Ci Xi mi mi sheng huo
  • 1996: Chung fung dui liu feng gaai tau
  • 1999: Ngaak ngo che sei
  • 2000: Shang-High Noon (Shanghai Noon)
  • 2001: Musa – Der Krieger (Musa)
  • 2004: New Police Story (Xin jing cha gu shi)
  • 2005: Hongkong Crime Scene (Saam cha hau)
  • 2005: Der Mythos (San wa)
  • 2008: Three Kingdoms - Der Kampf der drei Königreiche (Saam gwok dzi gin lung se gap)
  • 2009: Mulan – Legende einer Kriegerin (Hua Mulan)
  • 2010: Karate Kid (The Karate Kid)

Stuntman[Bearbeiten]

  • 1991: Lian shou jing tan

Weblinks[Bearbeiten]