Yunnan-Bahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Yunnan-Bahn
China VolksrepublikChina (昆河铁路) 滇越铁路/滇越鐵路 Diān-Yuè Tiělù
VietnamVietnam Tuyến đường sắt Hải Phòng - Vân Nam
(FrankreichFrankreich Le chemin de fer du Yunnan)
人们桥 Rénmen qiáo (offiziell: 五家寨铁路桥 Wǔjiāzhài tiělù qiáo;die Menschenbrücke über dem Nánxī Hé)
人们桥 Rénmen qiáo (offiziell: 五家寨铁路桥 Wǔjiāzhài tiělù qiáo;
die Menschenbrücke über dem Nánxī Hé)
Streckenlänge: 855 km
Spurweite: 1000 mm (Meterspur)
   
昆明北 Kūnmíng běi
   
黑土凹 Hēitǔ
   
牛街庄 Niú jiē zhuāng
   
小喜村 Xiǎo xǐ cūn
   
広衛村 Guǎng wèi cūn
   
跑馬山 Pǎo mǎshān
   
呈贡 Chénggòng
   
王家营 Wángjiā yíng
   
三家村 Sān jiā cūn
   
七甸 Qī dián
   
水塘 Shuǐtáng
   
陽宗海 Yáng zōng hǎi
   
鳳鳴村 Fèng míng cūn
   
可保村 Kěbǎo cūn
   
水晶波 Shuǐjīng bō
   
江頭村 Jiāng tóu cūn
   
宜良 Yíliáng
   
羊街子 Yáng jiē zi
   
狗街子 Gǒu jiē zi
   
滴水 Dī shuǐ
   
徐家渡 Xú jiā dù
   
禄豊村 Lùfēng cūn
   
糯租 Nuò zū
   
大沙田 Dà shātián
   
西洱 Xī ěr
   
小河口 Xiǎo hékǒu
   
盤渓 Pán xī
   
熱水塘 Rè shuǐtáng
   
西扯邑 Xī chě
   
拉里黒 Lālǐ hēi
   
巡検司 Xún jiǎn sī
   
灯籠山 Dēnglong shan
   
小龍潭 Xiǎo lóngtán
   
打兔寨 Dǎ tù zhài
   
十里村 Shí lǐ cūn
   
开远 Kāiyuǎn
   
玉林山 Yùlín shan
   
大塔 Dà tǎ
   
駐馬哨 Zhù mǎ shào
   
大荘 Dà zhuāng
   
草壩 Cǎo bà
   
碧色寨 Sè zhài
   
黒龍潭 Hēi lóngtán
   
芷村 Cūn cūn
   
落水洞 Luò shuǐ dòng
   
戈姑 Gē gū
   
倮姑 Luǒ gū
   
亭塘 Tíng táng
   
老街子 Lǎo jiē zi
   
菠渡箐 Dù jīng
   
冲荘 Chòng zhuāng
   
湾塘 Wān táng
   
白寨 Bái zhài
   
白鶴橋 Báihè qiáo
   
臘哈地 Là hā dè
   
大樹塘 Dà shù táng
   
老范寨 Lǎo fàn zhài
   
馬街 Mǎ jiē
   
南渓 Nánxī
   
螞蝗堡 Mǎhuáng
   
山腰 Shānyāo
   
河口 Hékǒu
   
Staatsgrenze ChinaVietnam
Bahnhof, Station
Ga Lào Cai
Bahnhof, Station
Yên Bái
Bahnhof, Station
Hà Nội
Kopfbahnhof – Streckenende
Hải Phòng

Die Yunnan-Bahn bzw. Yünnan-Bahn (französisch Le chemin de fer du Yunnan; chinesisch 滇越鐵路 / 滇越铁路Pinyin Diān-Yuè Tiělù; vietnamesisch Tuyến đường sắt Hải Phòng - Vân Nam) ist eine unter der französischen Kolonialverwaltung in den Jahren 1901 bis 1910 gebaute Eisenbahnstrecke, welche die vietnamesische Hafenstadt Haiphong in Tonkin, dem nördlichsten Teil von Vietnam, mit Kunming, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Yunnan verbindet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die meterspurige Strecke wurde am 31. März 1910 eröffnet und hat eine Länge von 855 km (davon 465 km in China), sie überquert insgesamt 173 Brücken (davon 107 Brücken in China) und durchfährt 158 Tunnels (davon 155 Tunnels in China). Dabei überwindet sie mehr als 1.900 Höhenmeter. Besonderer Höhepunkt ist die an den Eiffelturm erinnernde so genannte Menschenbrücke. Ihre Stahlträger wurden von der selbigen Firma hergestellt, die bereits die Stahlträger für den Pariser Eiffelturm lieferte. In ihrer Konstruktionsform ähnelt die Brücke dem chinesischen Schriftzeichen für 'Mensch-人'.

Aufgrund eines Eisenbahnkonzessionsabkommens mit dem chinesischen Kaiserreich begannen die Franzosen 1901, als Konsul Auguste François die Genehmigung erwirkte, von der vietnamesisch-chinesischen Grenzstadt Lào Cai aus ihren Bau, der unter überaus großen Schwierigkeiten stattfand, da man große Berge und tiefe Täler zu überwinden hatte.

Mindestens 12.000 der insgesamt 60.000 einheimischen Arbeiter und etwa 80 der europäischen Subunternehmer starben während des Baus der Eisenbahn, viele an Malaria. In den vergangenen Jahren gefährdete der schlechte Zustand der Strecke auf chinesischer Seite zunehmend den Bahnverkehr.

Gegenwart[Bearbeiten]

Aus Sicherheitsgründen wurde daher im Jahr 2003 der Personenverkehr auf dem chinesischen Streckenabschnitt mit Ausnahme der letzten 24 km vor Kunming eingestellt. Bis 2015 will die chinesische Regierung eine neue Normalspurtrasse von Kunming bis zur vietnamesischen Grenze bauen.

Die 1907 bis 1908 erbaute Wujiazhai-Eisenbahnbrücke (Wujiazhai tieluqiao) im Autonomen Kreis Pingbian der Miao (屏边县) steht seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-1053).

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Le Chemin de Fer du Yunnan. 2 Bände (Text- und Tafelband). Paris, Goury, 1910
  • Michel Brugiere: Le chemin de fer du Yunnan. Paul Doumer et la politique d'intervention française en Chine (1889-1902), in: Revue d'Histoire Diplomatique, Nr. 3, Paris, 1963

Filme[Bearbeiten]

  • Die Yunnan-Bahn. 1. Teil: Von Haiphong nach Hekou. 2. Teil: Von Hekou nach Kunming. Dokumentarfilm, VR China, Vietnam, Deutschland, 2008, je 43 Min., Buch und Regie: Ingmar Trost, Produktion: Florianfilm, Shanghai Media Group (SMG), ZDF, arte, Erstsendung: 16. April 2009 bei arte, Inhaltsangabe von arte.

Weblinks[Bearbeiten]