Yvonne de Bark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yvonne de Bark (* 8. August 1972 als Yvonne Wunschel in München) ist eine deutsche Schauspielerin und Autorin.

Leben[Bearbeiten]

Yvonne de Bark studierte Sport und Englisch auf Lehramt, brach das Studium jedoch ab und besuchte eine Schauspielschule. Nach der Schauspielschule war sie in den Kinoproduktionen Trinity und Babyface und Zeit des Schweigens zu sehen. Vor ihrer Babypause spielte sie die weibliche Hauptrolle in dem von ihr als Yvonne Wunschel mitinszenierten Film FinalCut.com, der in Deutschland unter dem Titel Suicide erschienen ist.

Von 2000 bis 2001 verkörperte sie in der Fernsehserie Die Motorrad-Cops die Polizistin Sunny Labone. Des Weiteren spielte sie in Fernsehserien wie Küstenwache, Die Rosenheimcops, Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei (Folge: Verraten und Verkauft), Im Namen des Gesetzes, Hallo Robbie! und Der Fahnder mit. Außerdem spielte sie in der Serie Marienhof als Gast die Rolle der Türkin Aishe Memis.

Nach vier Jahren Babypause war de Bark ab dem 21. Juni 2006 in der Daily-Soap Unter uns bei RTL zu sehen, in der sie die Rolle der Dr. Pia Lassner verkörpert. Ihren letzten Drehtag hatte sie am 13. Juni 2009. Auf dem Bildschirm war sie noch bis zum 13. August 2009 zu sehen; am 11. April 2010 war sie in der VOX-Sendung Das perfekte Promi-Dinner zusammen mit Oliver Petszokat, Benjamin Boyce und Kelly Trump zu sehen. Anfang 2011 lief die Kinder- und Jugendserie Schloss Einstein, in der sie die Rolle der Liane Fußmann übernahm.

Im Februar 2008 veröffentlichte sie ihr erstes Buch mit dem Titel Mama-Trost-Buch – Auch andere Mütter erziehen Monster…. Sie beschreibt darin das Leben mit Kindern und unterzieht Erziehungsratgebern einer harten Prüfung. 2009 folgte Mamas wissen mehr – das schräge Fachwissen der Mütter. Es ist eine Hommage an die Mütter und erläutert auf humorvolle Weise das umfassende Wissen, das sich eine Mutter durch das Leben mit einem Kind aneignet. 2011 erschien das Buch Spielen macht Schlau, Spaß ohne Computer und Co., 2012 ihr erster Roman Mann zu verschenken und 2013 eine weitere Erziehungssatire mit dem Titel Pimp your Kid – Fragen Sie nicht, was sie für Ihr Kind tun können, fragen Sie, was Ihr Kind für Sie tun kann.

Von Februar bis April 2013 war sie wieder in der Daily-Soap Unter uns zu sehen.

Yvonne de Bark lebt bei Rösrath zusammen mit ihrem Sohn und ihrer Tochter.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]