Yvonne de Gaulle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yvonne de Gaulle

Yvonne de Gaulle (geborene Vendroux, * 22. Mai 1900 in Calais; † 8. November 1979 in Paris) war verheiratet mit General Charles de Gaulle und Première Dame de France von 1959 bis 1969.

Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor:

  • Philippe de Gaulle (* 28. Dezember 1921)
  • Elisabeth de Gaulle (* 15. Mai 1924)
  • Anne de Gaulle (1. Januar 1928; † 6. Februar 1948)

Anne litt unter dem Down-Syndrom. Yvonne de Gaulle gründete eine Wohltätigkeitsstiftung, die 'La fondation Anne-de-Gaulle' (dt.: Stiftung Anne-de-Gaulle), die geistig behinderten Kinder hilft.

Literatur[Bearbeiten]

  • Janet Marx: Die First Ladys der Fünften Französischen Republik - von Yvonne de Gaulle bis Bernadette Chirac, VDM Verlag Dr. Müller, Saarbrücken 2007, ISBN 978-3-8364-4904-5
  • Claude Dulong: La Vie quotidienne à l'Élysée au temps de Charles de Gaulle, Librairies Hachette, Paris 1974
  • Marcel Jullian: Madame de Gaulle, Éditions Stock, Paris 1982
  • Geneviève Moll: Yvonne de Gaulle, Éditions Ramsay, Paris 1999
  • Elisabeth Chavelet: Leurs Femmes... elles aussi ont du pouvoir, Éditions Robert Laffont, Paris 2003
  • Delphine Le Guay: Femmes de Président, Éditions France-Empire, Paris, 1995

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yvonne de Gaulle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien