Yzengremer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yzengremer
Yzengremer (Frankreich)
Yzengremer
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Abbeville
Kanton Ault
Gemeindeverband Vimeu Industriel.
Koordinaten 50° 4′ N, 1° 31′ O50.0605555555561.5177777777778Koordinaten: 50° 4′ N, 1° 31′ O
Höhe 102–127 m
Fläche 3,40 km²
Einwohner 565 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 166 Einw./km²
Postleitzahl 80520
INSEE-Code
.

Yzengremer ist eine französische Gemeinde mit 565 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Sie gehört zum Arrondissement Abbeville, zum Kanton Ault und zum Kommunalverband Vimeu Industriel.[1]

Geografie[Bearbeiten]

Yzengremer liegt im Norden Frankreichs am Südrand des Départements Somme im Vimeu, etwa 7 Kilometer vom Ärmelkanal entfernt. Die nächste größere Stadt Abbeville, der Hauptort des gleichnamigen Arrondissements, ist 23 Kilometer entfernt und liegt in nordöstlicher Richtung. Direkte Nachbargemeinden von Yzengremer sind Béthencourt-sur-Mer im Nordwesten, Woincourt im Nordosten, Dargnies im Südosten und Méneslies im Westen. Das Gemeindegebiet umfasst 340 Hektar und liegt auf einer mittleren Höhe von 115 Metern über dem Meeresspiegel, die Mairie steht auf einer Höhe von 119 Metern.

Yzengremer ist einer Klimazone des Typs Cfb (nach Köppen und Geiger) zugeordnet: Warmgemäßigtes Regenklima (C), vollfeucht (f), wärmster Monat unter 22 °C, mindestens vier Monate über 10 °C (b). Es herrscht Seeklima mit gemäßigtem Sommer.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Seit 1962 ist die Bevölkerungszahl von 471 auf 558 (Stand 2009) gestiegen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Schloss Yzengremer befindet sich im Privatbesitz und gehört seit seiner Erbauung der Familie Fautereau. Teile der Fassade sind mit Diamantsteinquaderung verziert. Diese Art von Mauerwerk ist in Frankreich eher ungewöhnlich, war in Italien dagegen üblich. Man schreibt den Bau dieses Schlosses Anne de Fautereau zu (1603–1676), der Maria Strozzi aus Florenz 1647 heiratete. Durch Restaurierungsarbeiten im 19. Jahrhundert ist nicht mehr festzustellen, ob das Bossenwerk ursprünglich die ganze Fassade bedeckte.[3] Zu dem Schloss gehört ein Ziergarten.[4]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Es gibt zwei industrielle Betriebe in der Gemeinde. 1890 wurde das Gebäude für die Schlossfabrik Ducastel et Couillet gebaut. Die Firma hieß dann Ducastel et Dehesdin und heute Robert Couillet.[5]

In der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde ein Industriegebäude für die Gießerei Gaston Dehesdin gebaut. Heute heißt die Gießerei Eurofonte.[4]

Lokale Produkte[Bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet gelten kontrollierte Herkunftsbezeichnungen (AOC) für Lammfleisch (Prés-salés de la baie de Somme). Die Lämmer weiden auf salzigen Wiesen an der Somme-Bucht.[6] Außerdem gelten durch die Nähe zur Haute-Normandie geschützte geographische Angaben (IGP) für Schweinefleisch (Porc de Normandie) und Geflügel (Volailles de Normandie).[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yzengremer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Actualités/Evènements. In: http://www.cc-vimeuindustriel.fr. Communauté de Communes du Vimeu Industriel, abgerufen am 24. Juli 2012 (französisch).
  2. a b Le village de Yzengremer. In: Annuaire-Mairie.fr. Abgerufen am 8. Juli 2012 (französisch).
  3. Châteaux de France. Château d’Yzengremer. In: chateau-fort-manoir-chateau.eu. Abgerufen am 24. Juli 2012 (französisch).
  4. a b Eintrag Nr. 80834 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  5. Couillet, Manufacture de serrurerie depuis 1811. Ets Robert Couillet & Cie, abgerufen am 24. Juli 2012 (französisch).
  6. Cahier des Charges de l’Appellation d’Origine « Prés-Salés de la Baie de Somme ». Ministère de l’agriculture, de l’alimentation, de la pêche, de la ruralité et de l’aménagement du territoire, abgerufen am 7. Juli 2012 (pdf; 457 kB, französisch).