Zákupy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zákupy
Wappel von Zákupy
Zákupy (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Liberecký kraj
Bezirk: Česká Lípa
Fläche: 4076,8291[1] ha
Geographische Lage: 50° 41′ N, 14° 39′ O50.68527777777814.645217Koordinaten: 50° 41′ 7″ N, 14° 38′ 42″ O
Höhe: 217 m n.m.
Einwohner: 2.840 (1. Jan. 2013) [2]
Postleitzahl: 471 23 - 471 53
Kfz-Kennzeichen: L
Verkehr
Bahnanschluss: Česká Lípa–Liberec
Struktur
Status: Stadt
Ortsteile: 7
Verwaltung
Bürgermeister: Radek Lípa (Stand: 2011)
Adresse: Borská 5
471 23 Zákupy
Gemeindenummer: 562262
Website: www.zakupy.cz
Lageplan
Lage von Zákupy im Bezirk Česká Lípa
Karte

Zákupy (deutsch Reichstadt), ist eine Kleinstadt an der Svitávka im nordböhmischen Okres Česká Lípa in der Liberecký kraj im Norden der Tschechischen Republik.

Bekannteste Sehenswürdigkeit ist das 1306 erstmals erwähnte Schloss Zákupy, das in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts im Barockstil umgebaut wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Schloss Zákupy

Im Mittelalter gehörten Schloss und Ländereien den Herren Berka von Dubá. Ab 1632 gehörten Stadt und Schloss Reichstadt den Herzögen von Sachsen-Lauenburg, die letzte Besitzerin aus dieser Familie war die vertriebene Thronerbin Anna Maria Franziska, verheiratete Herzogin der Toskana († 1741).

Ab 1805 gehörte das Schloss den Habsburgern. Kaiser Franz I. von Österreich überschrieb es 1818 seinem Enkel Napoleon Franz Bonaparte, der daraufhin den Titel eines Herzogs von Reichstadt führte. Er war der einzige legitime männliche Nachkomme Napoléon Bonapartes und starb 1832, ohne die Stadt je besucht zu haben.

Ab 1848 war Reichstadt einer der Alterssitze des abgedankten Kaisers Ferdinand. Die Stadt bildete dabei ab der Mitte des 19. Jahrhunderts eine Gemeinde im Gerichtsbezirk Niemes bzw. im Bezirk Böhmisch Leipa. Am 8. Juli 1876 verhandelten hier der österreichische Kaiser Franz Joseph und der russische Zar Alexander II. über die Neutralität Österreichs im Russisch-Türkischen Krieg. 1900 fand in Reichstadt die Hochzeit von Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich mit Gräfin Sophie Chotek von Chotkowa statt.

In Reichstadt wurde 1851 von Ferdinand Leitenberger, einem pensionierten k.k. Rittmeister, die erste Freiwillige Feuerwehr der gesamten österreichisch-ungarischen Monarchie gegründet. Bis 1945 war Reichstadt überwiegend von Deutschböhmen besiedelt, die vertrieben wurden.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Stadt Zákupy besteht aus den Ortsteilen Božíkov (Götzdorf), Brenná (Brenn), Kamenice (Deutsch Kamnitz), Lasvice (Klemensdorf), Šidlov (Schiedel), Veselí (Wesseln) und Zákupy (Reichstadt)[3]. Grundsiedlungseinheiten sind Božíkov, Brenná, Kamenice, Lasvice, Nové Zákupy (Neu Reichstadt), Nový Šidlov (Neuschiedel), Starý Šidlov (Altschiedel), Veselí und Zákupy[4].

Das Gemeindegebiet gliedert sich in die Katastralbezirke Božíkov, Brenná, Kamenice u Zákup, Lasvice, Starý Šidlov, Veselí nad Ploučnicí und Zákupy[5].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zákupy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/562262/Zakupy
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2013 (PDF; 543 KiB)
  3. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/562262/Obec-Zakupy
  4. http://www.uir.cz/zsj-obec/562262/Obec-Zakupy
  5. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi-obec/562262/Obec-Zakupy