Zählröhre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das elektronische Bauteil. Für das Messinstrument siehe Zählrohr.
Dekatron ZM 1070 mit kreisförmig angeordneten Anzeige-Kathoden an der Oberseite

Eine Zählröhre, weitere Namen sind Dekatron (weil sie meist eine Dekade zählen kann) und Trochotron, ist eine spezielle Elektronenröhre mit Gasfüllung und Glimmentladung, die durch Ablenkung eines Elektronenstrahles beziehungsweise mithilfe von Glimmentladungen und deren negativem differenziellem Innenwiderstand zählen kann. Zählröhren werden heute nicht mehr eingesetzt.

Die Zählröhre ist nicht zu verwechseln mit der Fluoreszenzanzeigen, einer Elektronenröhre zur Anzeige von Symbolen wie Ziffern oder Buchstaben.

Zählröhren mit Glimmentladung[Bearbeiten]

Schematischer Aufbau eines Dekatrons

In der Regel sind in der Röhre zehn Glimm- und Anzeige-Kathoden untergebracht, die, voneinander durch Isolier-Einbauten getrennt, jedoch gemeinsam gespeist, einer Anode gegenüberstehen. Wenn an einer Hilfselektrode ein Triggerimpuls erzeugt wird, wechselt eine Glimmentladung zwischen den Kathoden. Dabei springt die Entladung von einer Kathode zur nächsten.

Der Innenaufbau ist so gestaltet, dass

  • immer nur eine Kathode leuchtet
  • die Entladung bei Triggerung in der vorgegebenen Reihenfolge wechselt. Ein Beispiel ist die ZM 1070, sie kann mit bis zu 5 kHz zählen.[1]

Manche dieser Röhren erfordern auch ein zusätzliches externes Flip-Flop.[2]

Zählröhren mit Kathodenstrahl[Bearbeiten]

Diese Röhren zeigen ebenfalls an, jedoch ist dazu ein Fluoreszenz-Leuchtstoff erforderlich. Ein Beispiel ist der Typ E1T, die bis zehn zählen kann.[3] Maximale Zählfrequenz ist 30 kHz.

Die 6710 kann bis 10 kHz (unter geeigneten Bedingungen bis über 2 MHz) schnell zählen.[4] Sie benötigt ein vorgeschaltetes Flip-Flop.

Einsatz[Bearbeiten]

Ein Dekatron im Betrieb

Solche Zählröhren wurden unter anderem in frühen Computern (Harwell Dekatron), Zählern, Kurzzeitmessern und – zusammen mit Zählrohren – zur Ereigniszahl-Anzeige in Radioaktivitäts-Messgeräten eingesetzt.

Mehrere Röhren konnten zu mehrstelligen Zählern zusammengeschaltet werden. Manche können auch in beiden Richtungen zählen.

Einzelnachweise und Weblinks[Bearbeiten]

  1. http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-Geschichtliches/Nixie/ZM1070/ZM1070.pdf Datenblatt ZM1070
  2. http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-Geschichtliches/Nixie/E1T.htm zu Zählröhren
  3. http://frank.pocnet.net/sheets/009/e/E1T.pdf Datenblatt E1T
  4. http://frank.pocnet.net/sheets/116/6/6710.pdf Datenblatt 6710