Zürcher Kammerorchester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Zürcher Kammerorchester (ZKO) ist ein in Zürich beheimatetes Kammerorchester. Es wurde kurz nach dem Zweiten Weltkrieg von Edmond de Stoutz gegründet und von ihm während eines halben Jahrhunderts geleitet.

Das ZKO besteht aus 24 festen Mitgliedern (Streicher, Oboe, Horn, Cembalo), gelegentlich werden Spieler 20 weiterer Instrumente hinzugezogen (Streicher, Holzbläser, Blechbläser, Harfe, Schlagzeug und Keyboard). Das Orchester spielt häufig mit international bekannten Solisten zusammen und ging mehrmals auf Welttournee. Auch hat es zahlreiche Werke eingespielt.

Jährlich gibt das Orchester in Zürich rund 40 Konzerte, hinzu kommen weitere Auftritte in anderen Städten der Schweiz sowie im Ausland.

1996 übernahm Howard Griffiths die Leitung des Zürcher Kammerorchesters. Von 2006 bis 2011 wurde es vom chinesischen Dirigenten Tang Muhai geleitet. Seit der Saison 2011/2012 ist Roger Norrington als Principal Conductor des Orchesters tätig.

Im Bereich des Barock arbeitet das Zürcher Kammerorchester u. a. mit dem Alte-Musik-Spezialisten Maurice Steger zusammen.

Weblinks[Bearbeiten]