ZAVNOH

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der ZAVNOH (Antifaschistischer Landesrat der Volksbefreiung Kroatiens; kroatisch Zemaljsko antifašističko vijeće narodnog oslobođenja Hrvatske) wurde als oberstes Gremium der antifaschistischen Bewegung in Kroatien während des Zweiten Weltkrieges 1943 gegründet. Auf der Sitzung in Topusko im Mai 1944 erklärte er sich zum obersten gesetzgebenden und exekutiven Organ des kroatischen Teilstaates des neuen Demokratischen föderativen Jugoslawiens.[1] Nach der Übernahme der Hauptstadt Zagreb am 8. und 9. Mai 1945 siedelte der Rat nach Zagreb über. Bei seiner letzten Versammlung wurde der Beschluss gefasst, es zukünftig als „Narodni sabor Hrvatske" (übersetzt „Volksparlament Kroatiens“) zu bezeichnen. Sabor ist bis heute die Bezeichnung des kroatischen Parlaments.

Sitzungen[Bearbeiten]

1. Sitzung[Bearbeiten]

  • 13. Juni 1943 in Otočac und am 14. Juni 1943 an der Plitvitzer Seen.

Vladimir Nazor wurde zum Vorsitzenden gewählt.

2. Sitzung[Bearbeiten]

3. Sitzung[Bearbeiten]

Der ZAVNOH erklärte sich am 9. Mai 1944 zum obersten gesetzgebenden und exekutiven Organ des kroatischen Teilstaates des neuen Demokratischen föderativen Jugoslawiens.[1]

4. Sitzung[Bearbeiten]

  • 21. August 1945 in Zagreb (im Gebäude des kroatischen Parlamentes)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sammlung der Beschlüsse des ZAVNOH (kroatisch; pdf), S. 17-20.