ZBD97

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ZBD97 / Typ 97
Schützenpanzer ZBD97

ZBD97 im Militärmuseum Beijing

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 3 (Fahrer, Richtkanonier, Kommandant) + 7
Länge  ?
Breite  ?
Höhe  ?
Masse ca. 20 Tonnen (Gefechtsgewicht)
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Stahl/Komposit
Hauptbewaffnung 1 × 100-mm-Kanone mit Red Arrow/AT-10-Panzerabwehrlenkwaffen,
1 × 30-mm-Maschinenkanone 2A72,
1 × 7,62-mm-MG (koaxial)
Sekundärbewaffnung 1 × 30-mm-Maschinenkanone,
Nebelmittelwurfanlage
Beweglichkeit
Antrieb Dieselmotor
Federung Torsionsstab
Höchstgeschwindigkeit  ?
Leistung/Gewicht
Reichweite  ?

Der ZBD97 (alternative Bezeichnung Typ 97) ist ein chinesischer Schützenpanzer, der seit den späten 1990er-Jahre von Norinco hergestellt wird und mit dem Beginn der 2000er-Jahre bei der chinesischen Volksbefreiungsarmee eingeführt wird.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Volksrepublik China verfolgte lange Zeit das Ziel, einen Schützenpanzer zu entwickeln, der über eine ausreichende Feuerkraft und Mobilität verfügen sowie einen guten Schutz der Insassen garantieren sollte. In den 1980er-Jahren führte dies zum WZ501 (Typ 86), der im Wesentlichen eine Kopie des sowjetischen BMP-1 darstellte. Da der BMP-1 damals schon als veraltet galt, wurde der WZ501 von der chinesischen Führung nur als Zwischenlösung klassifiziert. Es wurde die Entwicklung eines modernen Schützenpanzers beschlossen, was zum ZBD97 (Typ 97) führte, der äußerlich am russischen Schützenpanzer BMP-3 angelehnt ist.

Technik[Bearbeiten]

Im Gegensatz zum BMP-3 befindet sich der Dieselmotor des ZBD97 im Frontbereich des Panzers. Dies birgt den Vorteil, dass die mitgeführten Truppen im Heck des Fahrzeug untergebracht sind und somit das Fahrzeug über eine Hecktür oder über Dachluken verlassen können. Es können zusätzlich zur Drei-Mann-Besatzung sieben Soldaten im Schützenpanzer transportiert werden. Zur Ausstattung zählt zudem ein passives Nachtsichtgerät.
Über die Motorisierung ist relativ wenig bekannt; es soll sich um einen wassergekühlten Dieselmotor handeln. Der ZBD97 ist amphibisch, der Antrieb im Wasser erfolgt mit zwei Pump-Jet-Propellern. Zudem muss zum Schwimmen des Panzers ein Schwallbrett an der Vorderseite montiert werden. Der ZBD97 ist der erste chinesische Schützenpanzer, der voll amphibisch ist und längere Strecken im Wasser schwimmend zurücklegen kann. Somit kann das Fahrzeug bei amphibischen Landungsoperationen eingesetzt werden.

Bewaffnung[Bearbeiten]

Das Chassis des ZBD97 stammt aus chinesischer Produktion, wohingegen es sich beim Turm um eine vom BMP-3 übernommene Ausführung handelt, die möglicherweise mittlerweile in China in Lizenz produziert wird. Die Feuerkraft ist mit der des BMP-3 vergleichbar. Die 100-mm-Kanone mit Autolader hat eine effektive Feuerreichweite von bis zu vier Kilometern. Diese Kanone kann auch Panzerabwehrlenkwaffen abfeuern, die meist von der russische AT-10-Stabber-Rakete abgeleitet sind. Diese Lenkflugkörper sollen 600 mm dicken Panzerstahl hinter Reaktivpanzerplatten durchschlagen können, was diese Flugkörper zu einer ernstzunehmenden Bedrohung macht. Auch die hohe Trefferwahrscheinlichkeit von etwa 80 % verstärkt diese Einschätzung. Die 30-mm-Maschinenkanone hat eine effektive Reichweite 1,5 bis 2,0 Kilometern. Zudem ist der ZBD97 mit einem 7,62-mm-MG bestückt, das koaxial zur 100-mm-Kanone angeordnet ist.

Varianten[Bearbeiten]

  • Typ 97 – Basisversion
  • Typ 97 C&C – Führungsfahrzeug mit verbesserter Kommunikationsausrüstung und ohne Turm
  • Typ 97 AEV – Pionierpanzer auf verlängertem Typ-97-Chassis

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: ZBD97 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien