ZF-Arena Friedrichshafen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ZF-Arena Friedrichshafen
Logo der ZF-Arena

BW

Frühere Namen

Arena Friedrichshafen (2003 bis 2008),
Messehalle 1 (bis 2002)

Daten
Ort Friedrichshafen, Deutschland
Koordinaten 47° 39′ 50″ N, 9° 28′ 43″ O47.6638888888899.4786111111111Koordinaten: 47° 39′ 50″ N, 9° 28′ 43″ O
Eröffnung 19. November 2004[1]
Kosten 5 Millionen Euro[2]
Kapazität 4.000 (Volleyball),[2]
3.600 (Bühnenveranstaltungen)
Verein(e)

VfB Friedrichshafen (Volleyball)

Die ZF-Arena Friedrichshafen ist eine Multifunktionsarena in Friedrichshafen auf dem alten Gelände der Messe Friedrichshafen an der Meistershofener Straße.

Bau und Namensvergabe[Bearbeiten]

Nachdem die Bodenseesporthalle zu klein geworden und die Messe Friedrichshafen 2002 auf das neue Gelände nahe dem Flughafen umgezogen war, wurde die dreieinhalb Jahrzehnte[3] zuvor in Betrieb genommene Messehalle 1 zwischen Juni und Anfang Dezember 2003 für die Volleyball-Heimspiele des VfB Friedrichshafen zur Arena Friedrichshafen umgebaut. Mit Ausnahme der Messehalle 10, die heute von einem Einkaufs- und Entertainmentcenter genutzt wird, wurden alle weiteren Hallen abgerissen. Im November 2008 wurde der Name der Arena in ZF-Arena umbenannt und damit der Dank und die Anerkennung für das Engagement der ZF Friedrichshafen seitens der Stadt zum Ausdruck gebracht.[4]

Nutzung[Bearbeiten]

Hauptnutzer ist der Volleyball-Bundesligist VfB Friedrichshafen, der seine Heimspiele zuvor in der nicht mehr zeitgemäßen Bodenseesporthalle austrug. Neben den Spielen der Volleyball Champions-League und der 1. Volleyball-Bundesliga finden in der Halle auch andere Sportveranstaltungen, Konzerte, Showvorführungen, Präsentationen und Firmenveranstaltungen statt.

Neben der Halle 1 mit einer Spielfläche von 38,50 × 25,50 m, einer Höhe von 12,80 m, 4000 Sitz- und Stehplätzen auf Tribünen, Parkett und Balkon hat die Arena auch ein großzügiges Foyer, das ebenfalls für Veranstaltungen genutzt werden kann, eine VIP-Lounge mit 270 Sitzplätzen, 3 Nebenhallen mit zweimal 15 × 25 m Fläche und einmal 9 × 25 m Fläche sowie ein Sportleistungszentrum.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Castellinos: Termine und Eindrücke – Events der letzten Jahre. Turnerschaft Friedrichshafen 1862 e.V., abgerufen am 11. November 2013.
  2. a b Stadien & Arenen: Umbauguide ARENA Friedrichshafen. In: stadionwelt.de. Stadionwelt, 16. August 2006, archiviert vom Original am 1. März 2012, abgerufen am 30. Dezember 2013.
  3. Sportleistungszentrum am See: Arena Friedrichshafen – Auf dem Weg zum Gesamtkunstwerk. In: Business Today. Neomedia Verlagsgesellschaft mbH, abgerufen am 11. November 2013.
  4. Arena in ZF-Arena umbenannt. In: suedkurier.de. SÜDKURIER GmbH Medienhaus, 12. November 2008, abgerufen am 11. November 2013.
  5. Arena FN: Eine Arena – vier Hallen. Stadt Friedrichshafen, abgerufen am 11. November 2013.