Zacharias Chrysopolitanus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zacharias Chrysopolitanus war ein Scholastiker und Prämonstratenser-Chorherr des 12. Jahrhunderts.

Er wirkt zuerst nachweislich als Magister an der Kathedralschule der französischen Stadt Besançon (lat. Name Chrysopolis) vom 25. Juli 1131 bis etwa gegen 1138. Zwischen 1140 und 1145 verfasst er sein einziges überliefertes Werk „In unum ex quatuor, sive de concordia evangelistarum“. Es handelt sich dabei um einen scholastischen Kommentar zur Evangelienharmonie des Ammonios von Alexandria in 181 Kapiteln. Nach der Chronik Alberich von Trois-Fontaines tritt Zacharias nach 1145 in die Prämonstratenserabtei St. Martin in Laon ein. Gegen 1155 dürfte er verstorben sein.

Werke[Bearbeiten]

  • In usum ex quattuor [Pseudo-] Ammonii MS-B-146. Altenberg : Zisterzienserabtei, 12. Jh., 4. Viertel (Digitalisat)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]