Zahnfraktur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
S02.5 Zahnfraktur
ICD-10 online (WHO-Version 2013)
Zähne 11 und 21: Frakturen der Zahnkronen. Zahn 22: Fraktur in Höhe des Zahnhalses. Nebenbefunde: Zahn 23 fehlt offenbar. Bissverletzung und Ödem in der Unterlippe.

Eine Zahnfraktur (lat. fractura „Bruch“) ist ein Bruch, eine Spaltung, eine Absplitterung oder auch nur ein Riss (Infraktur) eines Zahnes, der durch traumatische Einwirkung entsteht, welche durch einen Stoß oder Schlag (meist im Frontzahnbereich - siehe dazu auch Frontzahntrauma), einen Aufbiss auf einen harten Fremdkörper in Speisen (z. B. Kirschen- oder Zwetschgenstein), einen Unfall oder Druck durch zahnärztliche Instrumente bei einer Zahnentfernung (Extraktion) ausgelöst werden kann.

Auch bei Milchzähnen können Zahnfrakturen auftreten.

Systematik und Therapie[Bearbeiten]

Je nach Lokalisation des Bruches wird unterschieden:

unterteilt in:
unterteilt in:

Abbildungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!