Zahrádky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Zahrádky (Begriffsklärung) aufgeführt.
Zahrádky
Wappen von ????
Zahrádky (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Jindřichův Hradec
Fläche: 819 ha
Geographische Lage: 49° 12′ N, 15° 15′ O49.20138888888915.243055555556594Koordinaten: 49° 12′ 5″ N, 15° 14′ 35″ O
Höhe: 594 m n.m.
Einwohner: 238 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 378 53
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 2
Verwaltung
Bürgermeister: Josef Kohout (Stand: 2007)
Adresse: Zahrádky 42
378 53 Strmilov
Gemeindenummer: 547468
Website: www.zahradky.cz

Zahrádky (deutsch Sachradka) ist eine Gemeinde mit 240 Einwohnern im Okres Jindřichův Hradec, Tschechien.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ort liegt vier Kilometer nordwestlich von Studená in 594 m ü.M. am Hamerský potok. Zahrádky lag an der historischen Grenze zwischen Böhmen und Mähren und heute liegt nördlich des Ortes am Olšanský rybník die Bezirksgrenze des Okres Jindřichův Hradec mit dem Okres Pelhřimov und Okres Jihlava, in der gleichzeitig die Regionen Vysočina und Südböhmen aneinandergrenzen.

Nachbarorte sind Horní Olešná, Doubrava und Panské Dubenky im Norden, Bořetín und Palupín im Südwesten, Horní Dvorce im Süden und Domašín im Osten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste eindeutige Erwähnung von Zahrádky erfolgte 1353 in der Brünner Landtafel (Zemské desky brněnské). Besitzer waren zu dieser Zeit Bořek und Ctibor von Zahrádky. Von einer älteren Überlieferung aus dem Jahre 1292 wird angenommen, dass mit dem dort genannten Dorf Zahrádčici auch Zahrádky gemeint ist. Zudem wurde in einem Garten ein Behältnis aus der Zeit der slawischen Besiedlungsphase vorgefunden.

Seit dem 16. Jahrhundert war der Ort Teil der Herrschaft Neuhaus.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Zu Zahrádky gehört der Ortsteil Horní Dvorce (Oberhöfen).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)