Zaid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zaid (auch Zayd, Zeid, Zayed, Seyd; arabisch ‏زيد‎, DMG Zayd) ist ein gebräuchlicher arabischer Name (ism), der Wachstum, Vergrößerung[1] bedeutet. Der im Islam bekannteste Namensträger ist Zaid ibn Haritha (‏زيد بن حارثة‎ / Zayd ibn Ḥāriṯah), der Adoptivsohn Mohammeds; er ist auch der einzige der Gefährten Mohammeds, der Sahaba, der im Koran namentlich erwähnt wird.

Wegen der uneinheitlichen lateinischen Umschrift kann der Name Zaid leicht mit dem Namen Said (‏سعيد‎ / Saʿīd) oder dem Ehrentitel Sayyid (‏سيّد‎ / Sayyid) verwechselt werden, die sich im Arabischen deutlich voneinander unterscheiden.

Bekannte Namensträger[Bearbeiten]

Andere Personen tragen einen Beinamen, in dem der Name Zaid vorkommt; „Abu Zaid“ oder „Abizaid“ bedeutet hier „Vater von Zaid“:

Personen mit dem Patronym „ibn Zaid“ oder „bint Zaid“ („Sohn“ bzw. „Tochter des Zaid“) sind unter anderem:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Salahuddin Ahmed: A dictionary of Muslim names. C. Hurst & Co. Publishers, 1999, ISBN 978-1-85065-356-1. S. 228