Zaman (Tageszeitung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zaman
Logo
Beschreibung Tageszeitung
Verlag Feza Gazetecilik A.Ş.
Erstausgabe 3. November 1986[1]
Erscheinungsweise täglich
Verkaufte Auflage
([Juli 2013][2])
1.095.043 Exemplare
Chefredakteur Ekrem Dumanlı
Herausgeber Ali Akbulut
Weblink Internetpräsenz der Zeitung (Türkei)

Internetpräsenz der Zeitung (Deutschland)

Zaman (türkisch Zeit) ist eine 1986 gegründete islamisch-konservativ ausgerichtete und der Fethullah-Gülen-Bewegung nahestehende[3] Tageszeitung in der Türkei.

Allgemein[Bearbeiten]

Mit einer Auflage von etwa 1.050.000 (nach anderen Angaben rund 1.100.000[4]) Exemplaren (KW 52/2011) ist sie die Zeitung mit der höchsten Auflage in der Türkei. Eng mit Zaman verbunden ist die Nachrichtenagentur Cihan und das Nachrichtenmagazin „Aksiyon“.

Die Europa-Ausgabe (für Deutschland, die Niederlande, Belgien, Österreich, Frankreich und Spanien) wurde zunächst in Offenbach am Main, seit Januar 2013 in Berlin, durch die World Media Group AG erstellt und ist mit etwa 55.000 Abonnenten die größte der in Europa veröffentlichten türkischsprachigen Tageszeitungen. Die verkaufte Auflage in Deutschland beträgt 22.583 Exemplare.[5] Für Zaman sollen mehr als 120 Journalisten arbeiten. [6]

Landessprachliche Ausgaben erscheinen in Aserbaidschan, Kasachstan, Bulgarien, Rumänien und den zentralasiatischen Ländern sowie in den USA.

Verschiedene Intellektuelle veröffentlichen in der Zaman ihre Kolumnen, u. a. Elif Şafak, Şahin Alpay und Etyen Mahcupyan. Seit Dezember 2006 erscheint Today's Zaman als englischsprachige Schwesterzeitung.

Zaman wurde mit dem Medienpreis der Society for News Design (SND) und der Syracuse University ausgezeichnet. Sie ist zusammen mit Today’s Zaman die einzige türkische Zeitung, die Mitglied des International Newspaper Color Quality Clubs ist.[7][8]

Der Journalist Hüseyin Gökçe war von 1989 bis 1990 als Chefredakteur (Genel Yayin Müdürü) für die Zaman tätig.

Gülen-Bewegung[Bearbeiten]

Hauptartikel: Gülen-Bewegung

Die Zeitung wird einem der Bewegung von Fethullah Gülen zugeordneten Medienunternehmen herausgebracht. 1986 gründeten von Gülen beeinflusste Geschäftsleute die Zeitung. Gülen selbst verfasst eine Freitagskolumne, war aber laut Helen Rose Ebaugh darüber hinaus nie in finanzieller oder administrativer Hinsicht tätig.[9]

Quellen[Bearbeiten]

  1. zaman.com.tr
  2. Monatliche Auflagezahlen türkischer Zeitungen vom Türkischen Statistikamt (online auf: bik.gov.tr) http://www.bik.gov.tr/istanbul/temmuz-2013-tiraj-raporu - Stand Juli 2013.
  3. Nachrichtenportal des Nachrichtenmagazins Der Spiegel: Engel und Dämon, abgerufen am 30. September 2008.
  4. Auflagezahlen von türkischen Tageszeitungen (online auf: medyatava.com)
  5. laut IVW, zweites Quartal 2014, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  6. http://www.deutschlandfunk.de/guelen-medien-in-deutschland-eine-zeitung-als-sprachrohr.761.de.html?dram:article_id=283224
  7. www.wan-ifra.org/de/system/files/field_article_file/Members%20INCQC%202012-2014_1.pdf
  8. wan-ifra.org
  9. Helen Rose Ebaugh: Die Gülen-Bewegung. Eine empirische Studie. Freiburg 2012, S. 159ff.

Weblinks[Bearbeiten]