Zambia Airways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die ehemalige staatliche Fluggesellschaft Sambia Airways. Sie steht in keiner Verbindung zur privaten Zambian Airways.
Zambia Airways
Zambia Airways Boeing 737-200
IATA-Code: QZ
ICAO-Code: ZAC
Rufzeichen: Zambia
Gründung: 1964/1967
Betrieb eingestellt: 1994
Sitz: Lusaka,
SambiaSambia Sambia
Heimatflughafen: Lusaka
Unternehmensform: Corporated Ltd.
Leitung: George A. Lewis
Mitarbeiterzahl: 1200
Flottenstärke:
Ziele:
Zambia Airways hat den Betrieb 1994 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Zambia Airways war der Flagcarrier von Sambia von 1967 bis 1994.

Bereits 1963 wurde im Zuge der Auflösung der Föderation von Rhodesien und Njassaland die Gründung von Zambia Airways als auch Air Malawi und Air Rhodesia als Tochtergesellschaft der Central African Airways (CAA) beschlossen.[1] Am 1. Juli 1964 nahm die Zambia Airways mit zwei Douglas DC-3 und drei DHC-2 Beaver aus dem Bestand der CAA den Flugbetrieb auf. Die fünf Vickers Viscount verblieben bei der Muttergesellschaft, operieren aber je nach Bedarf im Namen der drei Tochtergesellschaften.[2] Mit der einseitigen Unabhängigkeitserklärung von Südrhodesien 1965 begann das Ende der Central African Airways. Vom 4. Februar 1966 an war es der CAA verboten Kenia, Tansania oder Uganda anzufliegen oder deren Luftraum zu benutzen.[3] Damit brachen für Zambia Airways die von der CAA im Auftrag ausgeführten Verbindungen weg. Zum 1. September 1967 wurde als eine der Nachfolgegesellschaften der CAA die Zambia Airways Corporation als staatliche Fluggesellschaft Sambias gegründet, welche Rechtsnachfolger der Zambia Airways Ltd. wurde. Die Central African Airways zum 31. Dezember 1967 aufgelöst. Das Management der nun unabhängigen Fluggesellschaft übernahm Alitalia.[4] Zambia Airways erhielt aus der Auflösung der CAA die zwei bestellten BAC 1-11.[5]

1970 wurde die Flotte durch eine von Alitalia übernommene DC-8 ergänzt, welche auf der Strecke Lusaka-Rom-London eingesetzt wurde. 1974 wurde eine Charter/Cargo-Tochter, die National Air Charter gegründet. Die Tochtergesellschaft nahm im März 1974 mit einer geleasten Canadair CL-44 den Flugbetrieb auf.[6]

1991 geriet Zambia Airways in eine Krise. Es wurden viele internationale Verbindungen eingestellt, Auslandsbüros geschlossen und Personal entlassen.[7] Im Dezember 1994 stellte die nun insolvente Zambia Airways den Flugbetrieb ein, 1995 wurde die Gesellschaft aufgelöst.[8] Die Flugrechte aller internationalen und regionalen Strecken wurden Ende Januar 1995 an Airo Zambia übertragen.[9]

Zambian Airways stand in keiner Verbindung mit der Zambia Airways.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The new CAA. A Postscript, Flight International, 26. Dez. 1963
  2. Critical Year for Central African Airways, FLIGHT International, 31. Dez. 1964
  3. Ban on CAA postponed, FLIGHT international, 3. Feb. 1966
  4. World Airline Survey FLIGHT International, 10. Apr. 1969
  5. Skyhost (Magazin der Air Zimbabwe), 1996
  6. FLIGHT international, 20. März 1975
  7. News in Brief, FLIGHT international, 19. März 1991
  8. Zambian void attracts potential players, FLIGHT international, 17. Jan. 1995
  9. Encyclopedia of African Airlines, Ben R. Guttery