Zanata-Stein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der so genannte Zanata-Stein ist ein kleiner Felsen mit eingeritzten Petroglyphen. Der Stein wurde 1992 in der Gemeinde El Tanque im Nordwesten der Insel Teneriffa gefunden. Derzeit befindet sich der Zanata-Stein im Museo de la Naturaleza y el Hombre (Santa Cruz de Tenerife).

Der Zanata-Stein hat die Form eines Fisches. Nach Aussagen von Rafael González Antón, dem Direktor des Archäologischen Museums von Teneriffa, enthält der Stein eine Inschrift in der Tifinagh-Schrift, die er als Zanata liest. Dabei wird ein Zusammenhang mit den magisch-religiösen Vorstellungen der Guanchen vermutet, den Ureinwohnern der Kanarischen Inseln.

Die Inschrift führte zu der Theorie, wonach Phönizier auf den Kanarischen Inseln mit berberischen Arbeitskräften Handelsniederlassungen errichtet hätten. Die Guanchen aus Teneriffa hätten demnach dem berberischen Stamm der Zanata angehört. Einige Historiker sind hingegen der Ansicht, dass es sich bei diesem Stein um eine Fälschung handelt. Selbst wenn der Stein echt sein sollte, halten sie es für unzulässig, aus wenigen Schriftzeichen so weit gehende Folgerungen zur Herkunft der Inselbevölkerung zu ziehen.

Weblinks[Bearbeiten]