Westliche Morava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Zapadna Morava)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Westliche Morava
Zapadna Morava, Западна Морава
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Serbien
Flusssystem Donau
Abfluss über Morava → Donau → Schwarzes Meer
Quelle von Moravica und Đetinja bei Požega
43° 50′ 50″ N, 20° 4′ 23″ O43.84714820.073146
Vereinigung südlich Varvarin mit der Südlichen Morava zur Morava43.69916666666721.403333333333Koordinaten: 43° 41′ 57″ N, 21° 24′ 12″ O
43° 41′ 57″ N, 21° 24′ 12″ O43.69916666666721.403333333333
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 308 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 15.849 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Gruža
Rechte Nebenflüsse Ibar, Rasina
Mittelstädte ČačakVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Westliche Morava (serbisch Zapadna Morava / Западна Морава) bildet den linken Quellfluss der Morava in Serbien. Sie ist 308 km lang und hat ein Einzugsgebiet von 15.849 km².

Etymologie[Bearbeiten]

Der Name Westliche Morava in Abgrenzung zur Südlichen Morava hat sich erst im 20. Jahrhundert eingebürgert. Vor allem in der geografischen Literatur des 19. Jahrhunderts findet sich häufig die Bezeichnung Serbische Morawa (serbisch Српска Морава/Srbska Morava) in Abgrenzung zu der Bulgarischen Morawa, da die Region zu jener Zeit dem Siedlungsgebiet der Serben zugerechnet wurde.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Westliche Morava entsteht durch das Zusammenfließen der Flüsse Moravica (siehe auch Bezirk Moravica) und Đetinja bei Požega im Bezirk Zlatibor. Von dort aus fließt sie in östlicher Richtung nach Čačak, nimmt bei Kraljevo den Ibar auf, fließt an Vrnjačka Banja, Trstenik und Kruševac vorbei, und vereinigt sich schließlich etwas südlich von Varvarin mit der Südlichen Morava (serbisch Južna Morava) zur Großen Morava (Velika Morava).