Zaqatala (Rayon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des Rayons
Şəki Abşeron Sumqayıt Baku Xızı Siyəzən Quba Quba Şabran Xaçmaz Qusar Qobustan Şirvan Hacıqabul Salyan Neftçala Lənkəran Lənkəran Astara (Rayon) Lerik (Rayon) Yardımlı (Rayon) Cəlilabad (Rayon) Masallı (Rayon) Biləsuvar (Rayon) Sabirabad (Rayon) Saatlı İmişli (Rayon) Kürdəmir (Rayon) Şamaxı (Rayon) Ağsu (Rayon) Göyçay (Rayon) Ucar (Rayon) Beyləqan (Rayon) Ağcabədi (Rayon) Bərdə (Rayon) Zərdab (Rayon) İsmayıllı (Rayon) Qəbələ (Rayon) Ağdaş Yevlax (Stadt) Mingəçevir Yevlax (Rayon) Naftalan Göygöl (Rayon) Gədəbəy (Rayon) Samux (Rayon) Gəncə Şəmkir (Rayon) Tovuz (Rayon) Ağstafa (Rayon) Qazax (Rayon) Oğuz (Rayon) Şəki (Rayon) Qax (Rayon) Zaqatala (Rayon) Balakən (Rayon) Şəmkir (Rayon) Goranboy (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Daskesan (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Terter (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Agdam (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Xocavend (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Füzuli (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Kelbecer (fast vollständig de-facto Republik Bergkarabach) Xankəndi (unter der Bezeichnung „Stepanakert“ de-facto Teil der Republik Bergkarabach) Cabrayil (de-facto Republik Bergkarabach) Xocali (de-facto Republik Bergkarabach) Susa (de-facto Republik Bergkarabach) Lacin (de-facto Republik Bergkarabach) Qubadli (de-facto Republik Bergkarabach) Zengilan (de-facto Republik Bergkarabach) Ordubad (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Culfa (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Naxcivan (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Babek (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Sahbuz (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Kangarli (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Serur (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Saderak (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)
Lage des Rayons Zaqatala in Aserbaidschan

Zaqatala ist ein Rayon im Norden Aserbaidschans. Die Hauptstadt des Bezirks ist die Stadt Zaqatala. Im Süden grenzt der Bezirk an Georgien, im Norden an Russland.

Geografie[Bearbeiten]

Der Bezirk hat eine Fläche von 1.348 km² und befindet sich an den Hängen des Großen Kaukasus, großteils im Tal Ganikh-Arichay. Es fließen sieben Flüsse durch die Region, die im Süden ebener wird. Das Klima ist gemäßigt bis subtropisch, etwa die Hälfte des Bezirks ist bewaldet.[1] Im Gegensatz zum Rest von Aserbaidschan sind in Zaqatala Maulbeerbäume noch weit verbreitet.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Im Rayon lebten 2009 117.900 Menschen.[3] Diese verteilen sich auf 22 Siedlungen.[1] Im Bezirk siedelt eine größere Anzahl von Awaren, Lesgiern und Tsachuren.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Region ist landwirtschaftlich geprägt. Es gibt Haselnussplantagen. Es werden Gemüse, Tabak und Getreide angebaut sowie Schafzucht betrieben. Außerdem werden Tabak, Nüsse andere Lebensmittel weiterverarbeitet, es gibt Möbelfabriken und Webereien.[1] Es werden auch Seidenraupen gezüchtet. Außerdem ist der Tourismussektor wegen des Naturparks von wirtschaftlicher Bedeutung für den Kaukasus.[2]

Kultur[Bearbeiten]

Im Bezirk sind viele Befestigungsanlagen aus der Zeit der Sassaniden erhalten. Nahe dem Dorf Yukhari Chardakhlar liegt mit der „Langen Mauer von Zagatala“ eines der größten Bauwerke, in der Nähe befindet sich auch ein bedeutendes Denkmal.[1] Die Dörfer Aliabad und Mosul besitzen Moscheen aus dem 19. Jahrhundert.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Azerbaijan Developement Gateway (Memento vom 14. November 2008 im Internet Archive) über den Rayon
  2. a b c d azerb.com über Rayon und Stadt
  3. Aserbaidschanische Statistikbehörde (Memento vom 14. November 2010 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zaqatala – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien