Zawoja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zawoja
Wappen von Zawoja
Zawoja (Polen)
Zawoja
Zawoja
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kleinpolen
Landkreis: Powiat Suski
Geographische Lage: 49° 40′ N, 19° 34′ O49.66666666666719.566666666667Koordinaten: 49° 40′ 0″ N, 19° 34′ 0″ O
Einwohner: 6200 (2001)
Postleitzahl: 34-222, 34-223
Telefonvorwahl: (+48) +48 33
Kfz-Kennzeichen: KSU
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Einwohner: 9062
(30. Jun. 2013)[1]
Gemeindenummer (GUS): 1215082
Verwaltung
Webpräsenz: www.zawoja.pl/

Zawoja ist ein Dorf in Südpolen in der Nähe von Maków Podhalański. Es befindet sich im Powiat Suski (Landkreis), welches in der Woiwodschaft Kleinpolen liegt. Zusammen mit dem benachbarten Dorf Skawica bildet es die Landgemeinde Zawoja. Zawoja hat 6200 Einwohner (2001) und wird oft als eines der größten polnischen Dörfer bezeichnet. Diese Aussage gründet sich auf die beachtlichen Länge von 20 Kilometern, die sich das Dorf entlang eines Tals zieht.

Zawoja befindet sich in der Nähe zu dem Bergmassiv Babia Góra (1725 m) und ist auch der Sitz des Nationalpark Babia Gora. Seit dem 19. Jahrhundert Zawoja ist einer der wichtigsten Wintersportorte Polens. Zawoja ist zudem berühmt für seine Holzarchitektur und die Volkskunst der Goralen von Babia Góra.

Am 2. April 1969 stürzte eine überbesetzte Antonow An-24 der LOT auf den Berg Polica in Zawoja. 2009 wurde auf der Absturzstelle ein Denkmal errichtet.

Sogenannte „Dicke Tanne“ in Zawoja (1890)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zawoja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 13. November 2013.