Zbyněk Irgl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Zbyněk Irgl Eishockeyspieler
Zbyněk Irgl
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. November 1980
Geburtsort Ostrava, Tschechoslowakei
Größe 179 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #22
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 6. Runde, 197. Position
Nashville Predators
Spielerkarriere
bis 2007 HC Vítkovice
2007 HC Davos
2007–2010 Lokomotive Jaroslawl
2010–2011 Atlant Mytischtschi
2011–2014 HK Dinamo Minsk

Zbyněk Irgl (* 29. November 1980 in Ostrava, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim HK Dinamo Minsk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Irgl wurde von den Nashville Predators beim NHL Entry Draft 2000 in der sechsten Runde an 197. Stelle gezogen.

Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2006 gab er sein Debüt in der tschechischen Nationalmannschaft. Beim ersten internationalen Turnier der Herren seiner Karriere verbuchte er vier Scorerpunkte (2 Tore und 2 Assists). Zuvor hatte er bereits zwei Weltmeisterschaften für die tschechischen Junioren absolviert.

Irgl stand vom Anfang seiner Spielerkarriere bis 2007 bei seinem Stammverein HC Vitkovice aus der tschechischen Extraliga unter Vertrag. Der offensivstarke Flügel bewies in der Saison 2006/07 seine Scorerqualitäten und schloss die Qualifikation als Topscorer seiner Mannschaft ab. In 53 Spielen erzielte er 25 Tore und gab 11 Assists. Ab April 2007 verstärkte er den Schweizer Rekordmeister HC Davos für die Playoffs der Nationalliga A. In 15 Spielen erzielte er acht Tore und vier Assists und erspielte sich damit auf Anhieb einen Stammplatz. Im Finale konnte dann der SC Bern mit 4:3 geschlagen werden, so dass Irgl zusammen mit seinen Mannschaftskollegen die Schweizer Meisterschaft feiern konnte.

Im Sommer 2007 wurde er von Lokomotive Jaroslawl verpflichtet. Für Lokomotive spielte er in der Superliga und der Kontinentalen Hockey-Liga und wurde mit dem Team 2008 und 2009 russischer Vizemeister. Nach der Saison 2009/10 wurde sein Vertrag nicht verlängert, so dass er zu Atlant Mytischtschi wechselte. Mit diesem Klub erreichte der Tscheche in der Spielzeit 2010/11 die Finalserie um den Gagarin-Pokal und unterlag in fünf Spielen gegen Salawat Julajew Ufa. Im Juni 2011 unterzeichnete Irgl einen Kontrakt beim HK Dinamo Minsk und absolvierte bis 2014 über 150 KHL-Partien für den Klub.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NLA-Hauptrunde
NLA-Playoffs 1 15 8 4 12 20
Superliga-Hauptrunde 1 54 18 11 29 24
Superliga-Playoffs 1 16 10 3 13 20
KHL-Hauptrunde 6 304 85 91 176 132
KHL-Playoffs 7 57 12 17 29 44

(Stand: Ende der Saison 2013/14)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zbyněk Irgl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien