Zdeněk Bakala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zdeněk Bakala (* 7. Februar 1961 in Opava, Mährisch-Schlesien) ist ein tschechischer Unternehmer, Multimillionär sowie Mäzen und Sponsor.

Leben[Bearbeiten]

Bakala emigrierte 1980 in die USA. Er studierte an der University of California in Berkeley und später am Dartmouth College in Hanover, New Hampshire. Er arbeitete für Credit Suisse First Boston in New York, London und Prag.

In den 1990er Jahren betätigte er sich erfolgreich im Finanzsektor und gründete im Jahr 1994 seine eigene Investmentgesellschaft, Patria Finance. 2000 verkaufte er sie an die belgische KBC Group. Im Jahr 2004 kaufte er Karbon Invest, die sich unter anderem im Bereich der Karviná/Ostrauer Kohleminen (OKD) und mährischen Bergwerke betätigt. 2006 erwarb er die Zeitung Respekt; im August 2008 erstand er eine Mehrheitsbeteiligung am Medienkonzern Economia, der unter anderem die Wirtschaftszeitung Hospodářské noviny herausgibt.[1] Auch ist er an der Likörmarke Becherovka beteiligt.

Verheiratet ist Bakala mit Michaela, die unter dem Namen Michaela Karpfová Maláčová Miss Tschechoslowakei 1991 war. Aus erster Ehe hat Bakala einen Sohn. Im Böhmerwald in der Gemeinde Modrava besitzt er eine Villa.[2]

Öffentliches Wirken[Bearbeiten]

Bakala unterstützte das Kunstwerk Entropa des Bildhauers David Černý über Vorurteile in Europa, das jener für die tschechische EU-Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2009 schuf.

Im Juni 2010 wurde bekannt, dass er während der Wahlkampagne zu den Parlamentswahlen insgesamt 28.500.000 Kronen an drei politische Parteien gespendet hatte. Die Občanská demokratická strana erhielt 15 Millionen Kronen, TOP 09 7,5 und Věci veřejné 6 Millionen. Da es sich bei diesen drei Parteien um eine Koalition unter der Führung von Petr Nečas handelte, sprachen Publizisten und Medien von dieser Regierung als „Koalition Bakala“.[3][4][5][6]

Im Jahr 2011 unterstützte er das Rockfestival in Trutnov.[7] Im Radrennsport ist er Sponsor von Quick Step.[8]

2011 Trat er als Investor für das Computerspiel Kingdom Come Deliverance auf.[9][10]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ceskatelevize.cz/ct24/media/26929-bakala-potvrdil-koupi-vetsinoveho-podilu-v-economii/
  2. http://bydleni.idnes.cz/na-strani-nad-modravou-vyrostla-vila-miliardare-bakaly-pg3-/dum_osobnosti.aspx?c=A070628_193327_dum_osobnosti_web
  3. http://www.denikreferendum.cz/clanek/4021-klaus-zve-necase-na-hrad-chysta-se-vznik-bakalovy-koalice
  4. http://www.facebook.com/notes/tomas-vandas/bakalova-koalice/419583983840
  5. http://www.denikreferendum.cz/clanek/4102-ke-korenum-nove-pravice
  6. http://www.denikreferendum.cz/clanek/4181-strategicka-defenziva
  7. http://www.tyden.cz/rubriky/byznys/svet-miliardaru/miliardar-bakala-podpori-rockery-prispeje-na-cesky-woodstock_207052.html
  8. http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_66693.htm
  9. http://echo24.cz/a/wyKX7/lidi-uz-nebavi-fantasy-s-draky-rikaji-tvurci-kingdom-come
  10. Handelsregister auf justice.cz, Identifikationsnummer (IČ) 24155489, Warhorse Studios s.r.o.