Zdeněk Blatný

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Zdeněk Blatný Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Januar 1981
Geburtsort Brno
Größe 187 cm
Gewicht 94 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1999, 3. Runde, 68. Position
Atlanta Thrashers
Spielerkarriere
bis 1998 HC Kometa Brno
1998–1999 Seattle Thunderbirds
1999–2001 Kootenay Ice
2001–2004 Chicago Wolves
2004–2005 Pelicans Lahti
HC Znojemští Orli
2005–2006 Providence Bruins
2006–2007 Springfield Falcons
2007 MODO Hockey
HC Ambrì-Piotta
2007–2010 Bílí Tygři Liberec
2010–2011 Hannover Indians
2011 HC Košice
HC Dukla Trenčín
2011–2012 EC Graz 99ers
2012–2013 Vienna Capitals
2013–2014 Orli Znojmo
2014 Frederikshavn
seit 2014 Dornbirner EC

Zdeněk Blatný (* 14. Januar 1981 in Brno) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit November 2014 beim Dornbirner EC in der Erste Bank Eishockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Zdeněk Blatný begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung des HC Kometa Brno, in der er bis 1998 aktiv war. Anschließend wechselte er in die kanadische Juniorenliga Western Hockey League, in der er für die Seattle Thunderbirds und Kootenay Ice auflief. Mit Kootenay gewann er in der Saison 1999/2000 den Ed Chynoweth Cup, die Meisterschaft der WHL. Zu diesem Erfolg trug er mit 27 Scorerpunkten in den 21 Playoff-Spielen bei. Mit 17 Torvorlagen war der Flügelspieler der beste Vorlagengeber der gesamten Liga. Zudem wurde er in das zweite All-Star Team der WHL East gewählt. Bereits im NHL Entry Draft 1999 war er in der dritten Runde als insgesamt 68. Spieler von den Atlanta Thrashers ausgewählt worden. Für diese kam er von 2001 bis 2004 allerdings nur sporadisch in der National Hockey League zum Einsatz. Hauptsächlich spielte er für deren Farmteams, die Chicago Wolves in der American Hockey League und die Greenville Grrrowl in der ECHL.

Während dem Lockout in der Saison 2004/05 stand Blatný in Europa bei den Pelicans Lahti aus der finnischen SM-liiga und in seiner tschechischen Heimat beim HC Znojemští Orli aus der Extraliga unter Vertrag. Nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der NHL unterschrieb der Junioren-Weltmeister von 2001 am 29. September 2005 als Free Agent bei den Boston Bruins. Zwar stand er in fünf Spielen für Boston in der NHL auf dem Eis, jedoch konnte er mit 30 Scorerpunkten in 35 Spielen bei deren AHL-Farmteam Providence Bruins überzeugen. Im Tausch gegen Brian Eklund wurde der Tscheche am 8. Februar 2006 zu den Tampa Bay Lightning transferiert. In den folgenden eineinhalb Jahren spielte er allerdings nur für deren AHL-Farmteam Springfield Falcons. Am 12. Januar 2007 unterschrieb er einen Vertrag bei MODO Hockey aus der schwedischen Elitserien, mit dem er am Ende der Saison 2006/07 die nationale Meisterschaft gewann.

Im Anschluss an diesen Erfolg wechselte der ehemalige NHL-Spieler zu Beginn der Saison 2007/08 zum HC Ambrì-Piotta in die Schweizer National League A. Nachdem er nur zehn Partien für seinen neuen Club bestritten hatte, kehrte er nach Tschechien zurück und lief dort in den folgenden zweieinhalb Spielzeiten für die Bílí Tygři Liberec auf. Im November 2010 erhielt er einen Vertrag bei den Hannover Indians aus der 2. Eishockey-Bundesliga, verließ diesen aber nach wenigen Spielen wieder und absolvierte vier Partien für den HC Košice, ehe er im Januar 2011 vom HC Dukla Trenčín verpflichtet wurde. Zur Saison 2011/12 wechselte er zuerst zu den Grazer 99ers und war dort nach einer Vertragsverlängerung bis März 2012 aktiv, ehe er zu den Vienna Capitals transferierte. Nachdem er dort über ein Jahr lang unter Vertrag stand, wechselte er innerhalb der Liga zu Orli Znojmo, wo er ebenfalls eine ganze Saison absolvierte und auch in den Play-offs vertreten war. Am 10. Oktober 2014 wurde schließlich sein Wechsel nach Dänemark zu den Frederikshavn White Hawks bekanntgegeben.[1] Nachdem der beidseitig vereinbarte Vertrag eine Klausel enthielt, die zur Kündigung des Vertrages innerhalb eines Monats diente, wurde ebendiese Option zur Vertragsauflösung in der ersten Novemberwoche 2014 gewählt.[2] Nachdem einige Tage über einen weiteren Transfer des Tschechen spekuliert wurde, gab der Dornbirner EC am 11. November 2014 die Verpflichtung des 1,87 m großen Flügelspielers bekannt.[3] Bereits am darauffolgenden Wochenende gab der Tscheche sein Debüt beim 3:1-Heimerfolg über den HC Bozen und erzielte dabei auch in Minute 37 den Ausgleich zum 1:1.[4]

International[Bearbeiten]

Für Tschechien nahm Blatný an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2001 teil. Bei dieser wurde er mit seiner Mannschaft Weltmeister. Zu diesem Erfolg trug er mit fünf Toren und zwei Vorlagen in sieben Spielen bei.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 3 25 3 0 3 8
NHL-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 5 259 55 79 134 266
AHL-Playoffs 3 22 2 6 8 44
Extraliga-Hauptrunde 4 139 18 38 56 272
Extraliga-Playoffs 3 29 0 2 2 59
Elitserien-Hauptrunde 1 16 2 1 3 44
Elitserien-Playoffs 1 20 3 4 7 34

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [backPid=1 Ny spiller i White Hawks trøjen.] (dänisch), abgerufen am 17. November 2014
  2. [backPid=1 White Hawks opsiger kontrakten med Zdenek Blatny] (dänisch), abgerufen am 17. November 2014
  3. Infos zum Transfer auf der offiziellen Facebook-Präsenz des Vereins, abgerufen am 17. November 2014
  4. Bulldogs besiegen Meister erneut, abgerufen am 17. November 2014