Zdravko Zovko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zdravko Zovko
Spielerinformationen
Geburtstag 25. Mai 1955
Geburtsort Kolibe Gornje, SFR Jugoslawien
Staatsbürgerschaft KroateKroate kroatisch
Körpergröße 1,83 m
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien RK Medveščak Zagreb
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 119 (?)
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
1990–1993 KroatienKroatien Badel 1862 Zagreb
1993–1995 KroatienKroatien Kroatien
1995–1998 SlowenienSlowenien Celje Pivovarna Lasko
1999–2000 KroatienKroatien Badel 1862 Zagreb
2000–2007 UngarnUngarn KC Veszprém
2007–2008 KroatienKroatien Kroatien
2007–2010 KroatienKroatien ŽRK Podravka Koprivnica
1/2011–4/2011 DeutschlandDeutschland TSV Lohr
5/2011–4/2013 RusslandRussland Swesda Swenigorod
2013– KroatienKroatien Kroatien (Co-Trainer)

Stand: 3. Mai 2014

Zdravko Zovko (serbisch-kyrillisch Здравко Зовко, * 25. Mai 1955 in Kolibe Gornje) ist ein kroatischer Handballtrainer und ehemaliger Handballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

als Spieler

Der 1,83 m große Zdravko Zovko spielte für den RK Medveščak Zagreb. Mit der Jugoslawischen Nationalmannschaft gewann er bei der Weltmeisterschaft 1974 die Bronze- und bei der Weltmeisterschaft 1982 die Silbermedaille. Bei den Olympischen Spielen 1984 wurde er Olympiasieger. In Los Angeles erzielte er in sechs Spielen vier Tore. Insgesamt bestritt er 119 Länderspiele.

als Trainer

Als Trainer betreute er ab 1990 den RK Zagreb, mit dem er mehrfach kroatischer Meister und Pokalsieger wurde. Seine größten Erfolge waren die beiden Siege im Europapokal der Landesmeister 1992 und 1993. Bei der Europameisterschaft 1994 und bei der Weltmeisterschaft 1995 führte er die Kroatische Männer-Handballnationalmannschaft zu Bronze und Silber. Mit dem slowenischen Verein Celje Pivovarna Lasko gewann er 1996, 1997 und 1998 jeweils Meisterschaft und Pokal. Für die Saison 1999/2000 kehrte er nach Zagreb zurück,[1] holte das heimische Double und erreichte das Finale in der EHF Champions League 1999/2000. Ab 2000 trainierte er den ungarischen Verein KC Veszprém, mit dem er sechs Meisterschaften und fünf Pokalsiege errang.[2] Nach dem verpassten Titel 2007 musste er für Lajos Mocsai weichen. Anschließend übernahm Zovko die kroatische Frauenmannschaft ŽRK Podravka Koprivnica,[3] die er bis 2010 betreute.[4] Nach einem von Vlado Stenzel vermittelten dreimonatigen Aufenthalt beim TSV Lohr im Frühjahr 2011,[5] übernahm er im Mai das russische Frauenteam Swesda Swenigorod.[6] Seit seinem Rauswurf im April 2013 ist Zdravko Zovko Assistenztrainer von Slavko Goluža im kroatischen Nationalteam.[7]

Privates[Bearbeiten]

Zdravko Zovkos Bruder Željko ist ebenfalls Handballtrainer und ehemaliger Spieler.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Zdravko Zovko in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.thw-provinzial.de Gegnerkader RK Zagreb 1999/2000 abgerufen am 3. Mai 2014
  2. www.kezitortenelem.hu NB1-es edzők abgerufen am 3. Mai 2014
  3. www.eurohandball.com Zdravko Zovko: new coach of Podravka Vegeta (englisch) vom 31. Mai 2007, abgerufen am 3. Mai 2014
  4. www.eurohandball.com Podravka says goodbye to Zovko (englisch) vom 6. Mai 2010, abgerufen am 3. Mai 2014
  5. www.main-netz.de Mit Ball - von der ersten bis zur letzten Minute vom 15. Januar 2011, abgerufen am 3. Mai 2014
  6. www.handball-planet.com Zdravko Zovko takes Zvezda Zvenizgorod (englisch) vom 21. Mai 2011, abgerufen am 3. Mai 2014
  7. www.eurohandball.com Three Olympic champions are coaching Croatia (englisch) vom 28. Oktober 2013, abgerufen am 3. Mai 2014
  8. www.mittelhessen.de Pech schlägt am Geburtstag zu vom 15. April 2011, abgerufen am 3. Mai 2014