Zeb un-nisa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zeb un-nisa (* 1639; † 1681) war eine Angehörige des Mogulherrscherhauses.

Zeb un-nisa wurde 1639 als Tochter des späteren Großmoguls Aurangzeb geboren. Sie hatte wahrscheinlich eine enge Beziehung zu ihrer Tante Jahanara. Es wird vermutet, dass Zeb un-nisa unter dem Pseudonym Makhfi Gedichte verfasste.

Zeb un-nisa betätigte sich auch als Mäzenin von Gelehrten (so von Muhammad Safi Qazwini oder ihrem Lehrer Sa’id Ashraf).

In Lahore ließ sie die sogenannten Gärten der Zeb un-nisa anlegen, von denen heute nur noch Reste vorhanden sind. Ebenso wie ihre Schwester Zinat un-nisa ließ sie Wohnungen für Sufis erbauen.

Literatur[Bearbeiten]