Zeitfenster (Zeitraum)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Zeitfenster ist ein für ein bestimmtes Ereignis zur Verfügung stehendes Zeitkontingent (maximal verfügbare Zeitspanne).

Zeitfenster existieren in allen Bereichen und Situationen. Der Begriff wird so vor allem in der Technik und in der Betriebswirtschaft verwandt (Arbeits-, Projekt- und Aufgabenzeit).

Das Ereignis, bei dem die Pufferzeit grenzwertig wird, nennt man zeitkritisches Ereignis. Hierdurch entsteht sogenannter Zeitdruck. Die Bemühungen für die Erledigung dieses kritischen Pfades müssen somit forciert werden.

Zeitfenster spielen bei Projektierungen eine große Rolle, weil meistens jedes Teilprojekt von anderen vollendeten Teilprojekten abhängig ist. Durch die Festlegung der Zeitfenster kann erst eine Vorhersage für die Fertigstellung eines Projekts stattfinden. Bei Zeitfenstern wird daher immer ein Zeitpuffer eingerechnet (derjenige Zeitraum, der tatsächlich notwendig ist plus der Zeitraum, der als Sicherheitsreserve fungiert). Wird ein Zeitfenster überschritten, kann es zu Verzögerungen im Nachlauf kommen. In bestimmten Bereichen, beispielsweise in der Technik ist gar zudem ein Systemausfall, ein Unglück oder der Eintritt von Chaosreaktionen im Sinne der Chaostheorie möglich.

Zeitfenster spielen eine zentrale Rolle in der Netzplantechnik.

Durch knappe Zeitfenster entsteht im Arbeitsleben Zeitdruck, teilweise werden Arbeitnehmer absichtlich unter Zeitdruck gesetzt. Für den Arbeitgeber ergibt sich eine Erhöhung der Produktivität. Ab einem bestimmten Zeitdruck entstehen Stress und Fehler.

Beispiele[Bearbeiten]

  • An einer Fertigungsstraße wird einer Station ein Zeitfenster von 25 Sekunden zur Erfüllung einer Aufgabe an einem Werkstück eingeräumt, anschließend wird es weitertransportiert (wobei es für den Transport unerheblich ist, ob die Aufgabe erfüllt worden ist)
  • Eine günstige Wetterlage bietet für eine Expedition ein Zeitfenster zur Durchquerung eines gefährlichen Gebietes.
  • Die fruchtbaren Tage innerhalb des Zyklus einer Frau sind ein Zeitfenster, um schwanger werden zu können.
  • Bei der Signalanalyse wird ein Zeitsignal nach der digitalen Erfassung in einzelne Zeitfenster unterteilt und verarbeitet.
  • Raumsonden können aus energetischen Gründen (begrenzte Leistung der Trägerrakete) nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums, dem Startfenster, zu ihrer Mission gestartet werden.
  • biologisches Zeitfenster , beschreibt den Zeitraum, der einem Individuum verbleibt um eine Aufgabe zu erfüllen oder den restlichen Lebenszeitraum auf Erden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Zeitfenster – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen