Zeitschlitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Zeitschlitz (englisch time slot) oder eine Zeitscheibe (englisch time slice) ist – in der Informationstechnik – ein Zeitabschnitt von fester Länge, innerhalb dessen eine Ressource genutzt werden kann, und periodisch zur Verfügung steht.

Nachrichtentechnik[Bearbeiten]

In der Nachrichtentechnik ist beim Zeitmultiplexverfahren ein Zeitschlitz ein fest zugeordneter Zeitabschnitt innerhalb eines Übertragungsrahmens und entspricht meist einem Übertragungskanal (zum Beispiel ein B-Kanal eines ISDN-Primärmultiplexanschlusses).

Informatik[Bearbeiten]

In Multitasking-Betriebssystemen, die auf dem Zeitscheibenverfahren beruhen, ist ein Zeitschlitz das Intervall, in dem die Prozessorleistung einem Task zur Verfügung gestellt wird. Nach Ablauf der Zeit übernimmt der Scheduler wieder den Prozessor. Anhand von Prioritäten entscheidet dieser, ob der aktuelle Task in einem weiteren Zeitschlitz ausgeführt wird oder ein wartender Task an der Reihe ist.

Luftfahrt[Bearbeiten]

Flughäfen mit hohem Verkehrsaufkommen vergeben Zeitschlitze an Fluggesellschaften, damit diese ihre Flüge so planen können, dass Flugbewegungen über einen größeren Zeitraum verteilt werden. Dadurch können alle Flüge gemäß ihrem Flugplan durchgeführt werden. Ohne diese Praxis würde es in den Hauptverkehrszeiten zu Staus bei Starts und Landungen kommen, durch die keine zuverlässige zeitliche Planung der Flüge möglich wäre.

Siehe auch[Bearbeiten]