Zengővárkony

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zengővárkony
Wappen von Zengővárkony
Zengővárkony (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Südtransdanubien
Komitat: Baranya
Kleingebiet bis 31.12.2012: Pécsvárad
Koordinaten: 46° 10′ N, 18° 26′ O46.17333333333318.431111111111Koordinaten: 46° 10′ 24″ N, 18° 25′ 52″ O
Fläche: 16,71 km²
Einwohner: 415 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 25 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 72
Postleitzahl: 7720
KSH kódja: 15848
Struktur und Verwaltung (Stand: 2013)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Béla János Ördög (parteilos)
Postanschrift: Ady Endre u. 2
7720 Zengővárkony
Webpräsenz:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Zengővárkony [ˈzɛŋɡøːvaːrkoɲ] (kroatisch Vakonja[1]) ist eine Gemeinde im Kleingebiet Pécsvárad, das im Komitat Baranya im Süden Ungarns liegt. Die Gemeinde liegt drei Kilometer nördlich der Stadt Pécsvárad.

Im Ort befinden sich eine Burg (Vár) und eine barocke Kirche aus dem Jahre 1787. Die Gemeinde hat etwa 450 Einwohner und liegt am Hang des Berges Zengő, etwa 22 km von Pécs entfernt.

Im nahegelegenen Mecsekgebirge wurde in den letzten Jahren ein Landschaftsschutzgebiet eingerichtet. In der Nähe des Ortes wurden die Spuren einer 5000 Jahre alten Stadt aus der Steinzeit freigelegt.

Der Ort beherbergt ferner im Pfarrhaus das Gedenkzimmer des Kunstphilosophen Lajos Fülep, ein Heimatmuseum, das 1858 als Haus eines wohlhabenden Bauern mit einer Weberei errichtet wurde, ein Eiermuseum sowie die kulturhistorische Sammlung des Museums Szalmakincstár und die Grabstätte von Pál Rockenbauer.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Folia onomastica croatica 14/2005. Živko Mandić: Hrvatska imena naseljenih mjesta u Madžarskoj

Weblinks[Bearbeiten]

  • Zengővárkony. Térképcentrum, abgerufen am 29. Mai 2013 (HTML, ungarisch).