Zesten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herstellung von Orangenzesten mit Hilfe eines Zestenreißers
Ein Martini mit Zitronenzeste statt Olive

Zesten sind hauchdünne Streifen der äußersten, farbigen Schicht aus der Fruchtschale von Zitrusfrüchten oder Gemüse.

Sie werden vor allem zum Dekorieren von Desserts (Zitruszesten) oder feinen Suppen und Terrinen (Gemüsezesten) verwendet. Zesten von Zitrusfrüchten eignen sich zum Aromatisieren von Backwaren, Saucen und Getränken, da die hauchdünnen Schalenstreifen frei von der bitterstoffhaltigen, weißen Unterschale sind. Für die Gewinnung von Zesten sollten nur unbehandelte und ungewachste Zitrusfrüchte verwendet werden, wie Bio-Zitrusfrüchte. Außerdem sollten die Früchte bzw. das Gemüse vorher heiß abgewaschen und mit Küchenpapier o. ä. getrocknet werden.

Zur Herstellung der Zesten kann ein Zestenreißer (Zesteur) dienen: Das ist ein kleines Küchenwerkzeug, dessen Klinge mit scharfkantigen Löchern versehen ist. Alternativ können auch mit einem scharfen Sparschäler sehr dünne Schalenstreifen abgeschält werden, die dann auf einem Schneidbrett mit einem Kochmesser in sehr feine, Julienne-ähnliche Streifen geschnitten werden.

Bei der Zubereitung und Dekoration von Cocktails werden Zesten aus Zitrusfrüchten oft als Dekoration verwendet. In der Regel ist unter dem Begriff Zeste dann ein etwa daumengroßes, hauchdünn geschnittenes Stück der Äußeren Schale zu verstehen, nicht jedoch feine Julienne-Streifen.

Siehe auch: Twist (Cocktail)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zesten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Zeste – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen