Zhou Chunxiu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zhou Chunxiu (2009)

Zhou Chunxiu (chinesisch 周春秀Pinyin Zhōu Chūnxiù; * 15. November 1978 in Jiangsu) ist eine chinesische Langstreckenläuferin, die sich auf den Marathon spezialisiert hat.

2003 siegte sie bei der Premiere des Xiamen-Marathons und wurde zweite beim Peking-Marathon. Im Jahr darauf qualifizierte sie sich mit einem Sieg in Xiamen[1] für den Marathon der Olympischen Spiele in Athen, bei denen sie den 33. Platz belegte. Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Neu-Delhi wurde sie Zwölfte und in Peking erneut Zweite.

2005 siegte sie beim Seoul International Marathon und verteidigte sie ihren Titel in Xiamen.[2] Beim Marathon der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki wurde sie Fünfte und in Peking erneut Zweite.

2006 siegte sie, wie schon im Vorjahr, beim Seoul International Marathon und stellte dabei mit 2:19:51 einen Streckenrekord auf.[3] Beim Marathon der Asienspiele in Doha holte sie Gold. Im Jahr darauf gewann sie den London-Marathon in 2:20:38[4][5] und errang bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Ōsaka mit acht Sekunden Rückstand auf Catherine Ndereba und zehn Sekunden Vorsprung auf Reiko Tosa die Silbermedaille.

2008 stellte sie beim Yangzhou-Jianzhen-Halbmarathon einen Streckenrekord auf. Bei den Olympischen Spielen in Peking gelang ihr erneut der Gewinn einer Medaille. Diesmal kam sie hinter der Siegerin Constantina Tomescu aus Rumänien und Catherine Ndereba aus Kenia auf den Bronzerang.

2009 wurde sie Zwölfte in London und jeweils Vierte bei den Weltmeisterschaften in Berlin und beim Peking-Marathon. Im Jahr darauf wurde sie Zweite in Seoul und verteidigte bei den Asienspielen in Guangzhou ihren Titel.[6]

Zhou Chunxiu ist 1,60 m groß und wiegt 46 kg.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Zhou Chunxiu wins Chinese Olympic Marathon trials in 2:23:28 – Sun Yingjie faces Olympic distance choice. 30. März 2004
  2. IAAF: Raymond Kipkoech and Zhou Chunxiu take wins in Xiamen Marathon. 27. März 2005
  3. IAAF: Zhou Chunxiu becomes seventh woman to run a sub-2:20 Marathon. 14. März 2006
  4. IAAF: Zhou demolishes and Lel out-sprints rivals in the heat of London. 22. April 2007
  5. IAAF: Zhou Chunxiu is „aiming high“. 24. April 2007
  6. IAAF: Ji and Zhou take Marathon titles as Asian Games conclude in Guangzhou. 28. November 2010