Zhou Yongkang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zhou Yongkang

Zhou Yongkang (chinesisch 周永康Pinyin Zhōu Yŏngkāng; * 1942 in Wuxi, Provinz Jiangsu) ist ein chinesischer Spitzenpolitiker. Von Oktober 2007 bis November 2012 war er Mitglied des ständigen Ausschusses des Politbüros der KPCh und Sekretär der Zentralkomitee-Kommission für Politik und Recht.

Von 1983 bis 1985 war er Bürgermeister der Stadt Panjin. Von 2003 bis 2007 war er Minister der öffentlichen Sicherheit in der Volksrepublik China. Er gehörte von 2003 bis 2008 dem Staatsrat an.

Chinesische Behörden ermitteln seit Sommer 2013 wegen Korruptionsverdacht gegen Zhou Yongkang.[1][2] Bislang galt, dass Mitglieder des Ständigen Ausschusses nicht belangt werden.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Former China security chief faces corruption probe - Reuters, 30. August 2013
  2. Petra Kolonko: Ermittlungen gegen Parteiführer: Neuer Korruptionsskandal erschüttert China. In: FAZ. 29. Januar 2014, abgerufen am 29. Januar 2014.
  3. Petra Kolonko: Chinas wohl größter Korruptionsskandal. faz.net, 4. März 2014, abgerufen am 4. März 2014
Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Zhou ist hier somit der Familienname, Yongkang ist der Vorname.