Ziehl-Abegg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ziehl-Abegg SE
Logo
Rechtsform Europäische Aktiengesellschaft
Gründung 1910
Sitz Künzelsau

Leitung

  • Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender
  • Achim Curd Raegle
  • Norbert Schuster
  • Uwe Ziehl, Aufsichtsratsvorsitzender
Mitarbeiter 3250 (2013) [1]
Umsatz 388 Mio. EUR (2013) [1]
Branche Maschinenbau & Zulieferindustrie
Produkte Ventilatoren für Luft- und Klimatechnik sowie Antriebsmotoren für Aufzüge und getriebelose Radnabenantriebe für E-Mobilität von StadtbussenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.ziehl-abegg.com
Altes Firmenlogo
Erste Konstruktionszeichnung eines Außenläufermotors

Die Ziehl-Abegg SE (bis 2013 Ziehl-Abegg AG)[2] ist ein deutscher Hersteller von Ventilatoren für Luft- und Klimatechnik sowie Antriebsmotoren für Aufzüge. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Künzelsau im Hohenlohekreis.

Zur Ziehl-Abegg Gruppe gehören

  • Ziehl-Abegg SE, Künzelsau (Hauptsitz)
  • Ziehl-Abegg Automotive GmbH, Künzelsau[3]

und alle internationalen Tochtergesellschaften der SE.

Geschichte[Bearbeiten]

1897 entwarf Emil Ziehl den ersten Außenläufermotor. 1910 gründete er die Ziehl-Abegg Elektrizitätsgesellschaft in Berlin. Für die Firma wurde An der Industriebahn 12-16 in Berlin-Weißensee ein Firmensitz gebaut. Sein Geschäftspartner Abegg verließ schon bald das Unternehmen. 1949 erfolgte der Wiederaufbau des Unternehmens Ziehl-Abegg in der Künzelsauer Schlossmühle durch die Brüder Günther und Heinz Ziehl. 1960 begann die Produktion eines Außenläufermotors als Ventilatorantrieb. 1973 war der Beginn der Internationalisierung und 2001 folgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft in Familienbesitz.

Vertriebsniederlassungen bestehen in Polen, China, Russland, USA, Tschechien, Schweden, Großbritannien, Finnland, Frankreich, Italien, Australien, Singapur, Schweiz, Österreich, Ukraine, Spanien, Benelux, Südafrika, Japan, Türkei, Indien & Brasilien.

Die Gründer mehrerer Wettbewerber (Gebhardt, ebm-papst, Rosenberg Ventilatoren) waren vor der jeweiligen Gründung einer eigenen Firma bei Ziehl-Abegg angestellt. Wilhelm Gebhardt war zuvor in der Entwicklung bei Ziehl-Abegg beschäftigt und Karl Rosenberg war im Vertrieb bei Ziehl-Abegg beschäftigt, bevor er 1981 sein eigenes Unternehmen gründete.[4]

Produkte[Bearbeiten]

In der Lufttechnik werden Axial- und Radialventilatoren mit einem Durchmesser von 190 bis 1400 mm sowie Motoren und darauf abgestimmte Regeltechnik hergestellt. Beispiele für die Einsatzgebiete sind u.a. die Wärme- Kälte- und Reinraumtechnik.[5]

Im Bereich der Antriebstechnik werden elektrische Motoren für Aufzüge, medizinische Anwendungen wie Computertomographen und für Omnibusse entwickelt.[6]

Ziehl-Abegg Automotive[Bearbeiten]

Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2012 präsentierte das Tochterunternehmen Ziehl-Abegg Automotive unter der Bezeichnung ZAwheel einen getriebelosen Radnabenantrieb für Busse und sonstige Nutzfahrzeuge mit Synchron-Außenläufermotor.[7] Mit ZAwheel ausgestattete Linienbusse verkehrten bereits seit 2008[3] in Linienbetrieb, unter anderem in Apeldoorn („The Whisperer“) und Rotterdam („eBusz“).[8][9] Das Modell ZAwheel SM530 mit 125 kW hat ein maximales Drehmoment von 6000 Nm. Der Wirkungsgrad liegt bei 90%. Die Nachrüstung in konventionelle Busse mit Dieselmotor soll ebenfalls möglich sein.

Standorte[Bearbeiten]

Ziehl-Abegg SE[Bearbeiten]

Ziehl-Abegg-Gebäude in Künzelsau

Das Stammwerk hat Standorte in der Heinz-Ziehl-Straße sowie ein Zweigwerk in der Würzburger Straße in Künzelsau. Weitere Standorte sind Schöntal-Bieringen und Kupferzell im Gewerbepark Hohenlohe.

Ziehl-Abegg FMV[Bearbeiten]

Die Produktion elektrischer Motoren und kompletter Ventilatorensysteme für die Kälte- und Belüftungsindustrie befindet sich in Villieu bei Lyon in Frankreich. Dort arbeiten 118 Mitarbeiter auf einer Fläche von 10.000 m²

Ziehl-Abegg KFT[Bearbeiten]

Die ZIEHL-ABEGG Motor- és Ventillátorgyártó Kft. in Marcali (Ungarn) wurde von der ZIEHL-ABEGG GmbH. & Co. im Dezember 1994 mit einem Stammkapital von 84.570.000 Forint gegründet. Sie produziert lufttechnische Einrichtungen, spezielle Elektromotoren, axiale und radiale Ventilatoren und Zubehör für die Landwirtschaft, Maschinenbauindustrie, Klimaanlagen und die Kühlindustrie. Die Teile werden in 3 Betrieben produziert; Betriebsfläche insgesamt: 62.000 m².

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ziehl-Abegg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  ZIEHL-ABEGG mit Umsatzrekord in schwierigem Umfeld. In: Pressemitteilung von Ziehl-Abegg.
  2. Presseerklärung
  3. a b Ralf Arnold Geschäftsführer bei Ziehl-Abegg Automotive auf stimme.de
  4.  Christian Litz: Komplizierte Familienverhältnisse. In: McK Wissen. Nr. 1, Brand-Eins-Verlag, Hamburg 2002, ISSN 1619-9138, S. 10–19 (bei brandeins-wissen.com (PDF), abgerufen am 10. März 2014).
  5. IKZ.de: 100 Jahre Ziehl-Abegg: Bewegung durch Perfektion vom 21. August 2010(abgerufen am 20. Mai 2011)
  6. Industrieanzeiger: Seit 100 Jahren in Bewegung Ausgabe 29/2010 (abgerufen am 26. Mai 2011)
  7. Leise und umweltfreundlich durch die Stadt auf ziehl-abegg.com
  8. Ziehl-Abegg stellt auf IAA Nutzfahrzeuge ZAwheel vor: Elektrischer Radnabenantrieb ohne Getriebe auf presseportal.de
  9. offizielle Webseite von eBusz